Anzeige

Hendrick Zuck: „Ich will zeigen, was ich drauf habe“

Kommt vom SC Freiburg nach Braunschweig und will mit Eintracht eine gute Saison spielen: Hendrick Zuck. Foto: Getty

Fußball: Eintrachts Neuzugang ist morgen beim Trainingsstart dabei.

Von Elmar von Cramon, 14.06.2014.

Braunschweig. Vor dem morgigen Trainingsstart um 10 Uhr auf dem Stadiongelände hat Fußball-Zweitligist Eintracht Braunschweig erwartungsgemäß Hendrick Zuck als zweiten Neuzugang präsentiert. Der 23-Jährige wechselt vom SC Freiburg auf Leihbasis bis 2015 zu den Löwen, die im Anschluss eine Kaufoption für den offensiven Mittelfeldmann besitzen.

„Wir hatten ihn vor zwei Jahren schon mal ins Auge gefasst, bevor er in Kaiserslautern für Furore gesorgt hat. Als er anschließend nach Freiburg zu einem Bundesligisten gewechselt ist, waren wir erst mal raus und freuen uns, dass der Wechsel nun geklappt hat“, ist Marc Arnold zufrieden über die Verpflichtung des Offensivakteurs.
Nach seinem Wechsel zum SC Freiburg im Winter 2013 hatte der Neuzugang zunächst eine schwierige Zeit durchgemacht: „Ich hatte eine Fersenbeinentzündung und bin lange ausgefallen, habe dann eine gute Vorbereitung gespielt. Gegen Leverkusen war ich von Anfang an dabei, anschließend nicht mehr im Kader. Ich weiß nicht genau warum“, so Zuck über die Tatsache, dass er nur zweimal in der Bundesliga zum Einsatz kam und ansonsten in der U23 der Breisgauer spielte.
Bei Eintracht möchte er zu alter Form zurückfinden und nennt „Schnelligkeit, Eins gegen Eins sowie Torgefährlichkeit“ als seine Stärken und verspricht, in der kommenden Saison „alles zu geben“. Zuck spielte in Kaiserslautern bereits mit Eintracht-Verteidiger Marcel Correia in der U23 und kennt aus dem aktuellen Kader auch die Korte-Zwillinge und möchte in Braunschweig einiges bewegen: „Ich will zeigen was ich drauf habe und denke, dass wir auch eine gute Saison spielen werden.“
Noch keinen neuen Stand gibt es bei der Personalie Omar Elabdellaoui: Der Norweger steht bei den Blau-Gelben noch bis zum 30. Juni unter Vertrag, sondiert gegenwärtig aber andere Optionen. Unter anderem scheint der belgische Vizemeister Standard Lüttich Interesse am norwegischen Nationalspieler zu haben, der die Löwen aufgrund des Abstiegs verlassen könnte. Wenn Torsten Lieberknecht morgen zur ersten Übungseinheit bittet, wird der 22-Jährige aller Voraussicht nach aber zunächst dabei sein.
Nach der Partie gegen die Braunschweiger Stadtauswahl wurde inzwischen auch das zweite Testspiel der Vorbereitung terminiert: Am 1. Juli (Dienstag) treten die Blau-Gelben um 18 Uhr bei Arminia Vechelde im Vechelder Auestadion an.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.