Anzeige

Heimspiele gegen Berlin und Freiburg als Höhepunkt

Fußball: Eintrachts Partie gegen Erstligaabsteiger Hertha ausverkauft.

Von Elmar von Cramon, 14.10.2012

Braunschweig. Als Tabellenführer der 2. Fußball-Bundesliga in die obligatorische Oktober-Länderspielpause zu gehen, hätte vor der Saison niemand bei Eintracht Braunschweig erwartet. Nun gilt es aber an der Hamburger Straße, Kraft zu tanken für die bevorstehenden Aufgaben, die für Fans und Mannschaft gleichermaßen spannend sind.

Im Oktober stehen für Eintracht noch einige Highlights an: Nach dem Auswärtsspiel bei Dynamo Dresden am nächsten Sonnabend empfangen die Blau-Gelben am 27. Oktober den Erstligaabsteiger Hertha BSC. Bereits jetzt ist diese Partie restlos ausverkauft.
Ebenso groß dürfte der Run auf die Karten für das DFB-Pokalmatch gegen den Bundesligisten SC Freiburg nur drei Tage später sein: Am kommenden Dienstag startet der freie Ticket-Vorverkauf für die Zweitrundenbegegnung. Da nicht alle Dauerkarteninhaber von ihrem Vorkaufsrecht Gebrauch gemacht haben, dürfen pro Person bis zu vier Tickets erworben werden.
In den Testbegegnungen während der Länderspielpause präsentierte sich Eintracht derweil torhungrig: Bezirksligist SV Gifhorn wurde in Rethen mit 14:0 (8:0) besiegt. Bereits am Dienstag hatten die Blau-Gelben gegen den Kreisligisten FSV Adenbüttel-Rethen mit 23:0 (11:0) deutlich gewonnen.
Eintracht gegen Adenbüttel-Rethen. Erste Halbzeit: Davari - Reichel, Washausen, Bicakcic, Bohl - Boland, Vrancic, Pfitzner, Erwig-Drüppel - Zhang, Kumbela; zweite Halbzeit: Petkovic - Theuerkauf, Turan, Kessel, Correia - G. Korte, J. Kierdorf, L. Kierdorf, R. Korte - Merkel, Edwini-Bonsu.
Torschützen: Raffael Korte (4), Gianluca Korte (3), Domi Kumbela (3), Damir Vrancic (2), Chengdong Zhang (2), Randy Edwini-Bonsu (2), Jonas Erwig-Drüppel, Marc Pfitzner, Mirko Boland, Benjamin Kessel, Jonas Kierdorf, Lukas Kierdorf und ein Eigentor.
Eintracht gegen SV Gifhorn. Erste Halbzeit: Petkovic - Reichel, Dogan, Correia, Kessel - Kratz - G. Korte, Vrancic, R. Korte - Kruppke, Edwini-Bonsu; zweite Halbzeit: Davari - Boland, Turan, Bicakcic, Bohl - Theuerkauf, Pfitzner - Zhang, Merkel, Erwig-Drüppel - Kumbela.
Torschützen: Boland (2), Merkel (2), Correia (2), Kruppke (2), Turan, Pfitzner, Dogan, Kratz, Edwini-Bonsu, Raffael Korte.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.