Anzeige

„Hat sein Potenzial in Ansätzen gezeigt“

Hat sein Potenzial bereits in Ansätzen gezeigt: Eintrachts Timo Perthel. Foto: Susanne Hübner

1. Fußball-Bundesliga: Eintrachts sportlicher Leiter Marc Arnold beurteilt die Leistung von Timo Perthel.

Von Elmar von Cramon, 02.01.2014.

Braunschweig. Sechs Spieler verpflichtete Fußball-Erstligist Eintracht Braunschweig vor Saisonbeginn, um sich für den Kampf um den Klassenerhalt zu rüsten.

Ganz unterschiedlich zeigten sich die Neu-Löwen im blau-gelben Trikot, von denen Jan Hochscheidt aufgrund seiner langen Verletzung erst in der Rückrunde wieder voll angreifen kann. Eintrachts sportlicher Leiter Marc Arnold äußert sich über den momentanen Entwicklungsstand der einzelnen Akteure.
Marco Caligiuri: 10 Spiele, 1 Torvorlage, Durchschnittsnote 3,70. Er bringt sehr viel Qualität im Bereich Umschalten, Balleroberung, und Aggressivität im Zweikampf mit, füllt die Position die er bekleiden aber noch nicht zu 100 Prozent aus. Trotzdem hat auch er sich insgesamt ordentlich präsentiert und mit seiner schönen Torvorbereitung in Wolfsburg gezeigt, was er kann.
Jan Hochscheidt: 4 Spiele, Note 4,00. Jan ist durch seine lange Verletzung leider der Pechvogel unter den Neuen. Sein Stammplatz kam nach der Vorbereitung wenig überraschend: Er ist ein torgefährlicher Mittelfeldakteur mit Spielübersicht und einer sehr guten Technik. Wir hoffen, dass er in der Vorbereitung auf die Rückrunde wieder voll belastbar ist, und sehen in ihm eigentlich einen Winterneuzugang.
Simeon Jackson: 9 Spiele, Note 3,92. Durch eine ordentliche Vorbereitung, seine Schnelligkeit und sein Tor im Nordcup stand er am Anfang der Saison zu Recht in der Stammelf. Leider konnte er seine Einsätze nicht wirklich nutzen, um auf sich aufmerksam zu machen. Länderspielreisen in den Punktspielpausen spielten ebenfalls eine Rolle. Im Gegensatz zu den anderen Reservisten fehlte ihm die Möglichkeit, sich im Training aufzudrängen. Auch hier wird der Ansatz sein, ihn durch eine gute Rückrundenvorbereitung zu jenen Leistungen zu bringen, die wir uns von ihm versprechen.
Torsten Oehrl: 10 Spiele, 2 Tore, Note 3,60. In den letzten beiden Begegnungen vor der Winterpause hat er endlich das gezeigt, was wir in ihm gesehen haben. Er hatte anfangs Probleme, sich in das für ihn eigentlich gewohnte Umfeld einzufinden, beweist nun aber, wie wichtig er für uns ist. Es war enorm positiv, dass er von sich aus den Schritt gegangen ist, sich Wettkampfhärte und Spielpraxis in der U23 zu holen.
Timo Perthel: 9 Spiele, Note 3,71. Timo hatten wir seit seiner Zeit in Bremen und Rostock auf dem Zettel. Ein vielseitiger Spieler, der in erster Linie als Backup für Ken Reichel geholt wurde. Er bringt einiges an Qualität mit und hat sein Potenzial in Ansätzen auch gezeigt. Er hat zu mehreren Siegen seinen Teil beigetragen, weiß aber auch, dass er seine Qualität noch besser einbringen kann.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.