Anzeige

Hart gekämpft, zweimal gerettet und am Ende doch mit leeren Händen

Forward Derrick Allen erzielte acht Punkte, konnte aber nicht vollends überzeugen. Foto: T.A.

Basketball-Bundesliga: Löwen verlieren nach doppelter Verlängerung mit 83:97 gegen den MBC.

Von Christoph Matthies, 11.10.2014.

Braunschweig. Nach der 70:81-Niederlage am Mittwoch in Ulm wollten die Löwen gestern in eigener Arena wieder für eine ausgeglichene Bilanz sorgen. Stattdessen mussten die 2218 Zuschauer in der VW-Halle mit ansehen, wie sich tapfer kämpfende Braunschweiger nach zweifacher Verlängerung den Gästen aus Weißenfels mit 83:97 (27:32, 70:70, 78:78) ergeben mussten.

Die Preiserhöhungen in der VW-Halle hatten vor der Saison bei vielen Basketballfans für Unmut gesorgt. Nach drei Verlängerungen in den ersten zwei Heimspielen haben die Löwen aber ein gutes Argument: Es gibt einfach mehr Basketball für das Geld. Schade nur, dass nach dem begeisternden Heimauftakt gegen Bamberg diesmal die Gäste das bessere Ende für sich hatten. „Wenn du nicht triffst, bist du besonders darauf angewiesen, dass du defensiv absolut keine Fehler machst und offensiv den Ball nicht wegschmeißt“, erklärte Löwen-Trainer Raoul Korner nach der Partie und räumte ein, dass beides nicht gelungen war.

Die Braunschweiger waren wenig treffsicher ins Spiel gestartet, hatten zur Halbzeit nur 37 Prozent ihrer Würfe versenkt – darunter keinen einzigen von ihren nur sechs Versuchen von der Dreier-Linie. Nach der Pause fielen die Würfe dann besser, und mit einigen Highlights gelang es den Löwen, auch das Publikum von den Sitzen zu reißen. Der martialische Tomahawk-Dunking nach Ballgewinn von Trent Lockett war so eine Aktion.

Dass die Gastgeber, die fast das ganze Spiel einem Rückstand hinterherliefen, es überhaupt in die Verlängerung schafften, war zunächst vor allem Dru Joyce zu verdanken. Großes Kino, wie der Aufbauspieler zuerst seinen Gegenspieler fliegen ließ, um 25 Sekunden vor Schluss per Dreier zum 68:69 zu treffen. 20 Sekunden später bewies Joyce erneut „Eier“, als er per Floater-Korb-
leger das 70:70 sicherstellte.

In der ersten Verlängerung hielten die müden Löwen wacker dagegen, ein getroffener Freiwurf und ein sehenswerter Block von Center Kyle Visser brachten die zweite Extra-Periode. Dort war allerdings endgültig die Luft raus. „Der MBC hat uns dann gleich mit schweren Würfen den Schneid abgekauft. Da konnten wir nicht mehr zusetzen“, kommentierte Korner das enttäuschende Ende einer spannenden Begegnung.

Löwen-Punkte: Visser 23, Joyce 19 (9 Reb., 7 Ass.), Lockett 13
(9 Reb.), McElroy 9, Allen 8, Abromaitis 7, Pluskota 2, Simon 2.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.