Anzeige

„Haben gute Ansätze gesehen“

Erste Trainingseinheit bei Eintracht Braunschweig: Neuzugang Karim Bellarabi im Duell mit Torsten Oehrl. Foto: Susanne Hübner

1. Fußball-Bundesliga: Eintracht Braunschweig erwartet heute im Stadion die Frankfurter

Von Elmar von Cramon, 25.08.2013

Braunschweig. Zum zweiten Heimspiel der noch jungen Fußballsaison tritt Bundesliga-Aufsteiger Eintracht Braunschweig heute gegen den Namensvetter aus Frankfurt an.

Gegen die Hessen wollen die Blau-Gelben ab 15.30 Uhr den ersten zählbaren Erfolg einfahren, nachdem in den beiden Partien gegen Bremen und Dortmund viel Lob aber keine Punkte herausgesprungen sind: „Wir haben einige sehr gute Ansätze in den beiden Spielen gesehen“, ist Marc Arnold optimistisch, dass vielleicht sogar schon heute die ersten Bundesliga-Punkte auf dem Konto stehen. Mit der Art und Weise wie sich das Team präsentiert hat, ist der sportliche Leiter ansonsten aber größtenteils zufrieden: „Wir haben gesehen, dass wir mithalten können, alles andere wäre für uns besorgniserregend. Mehr Ruhe bei eigenem Ballbesitz gehört zu den Dingen, die wir noch verbessern sollten“.
Erst am frühen Freitagmorgen kehrte Gegner Eintracht Frankfurt aus dem mehr als 3000 Kilometer entfernten Baku in die Heimat zurück. Für Arnold steht die Frage, wie die Hessen die damit verbundenen Reisestrapazen wegstecken, aber eher im Hintergrund: „Es wird eine interessante Herausforderung gegen einen Gegner mit sehr gut besetztem Kader. Die Erwartungshaltung ist dort um einiges größer als bei uns“, so der 42-Jährige.
Ob Neuzugang Karim Bellarabi mitwirken wird, ist eine ebenso spannende Frage wie ein Comeback des lange verletzten Domi Kumbela. Vieles deutet allerdings darauf hin, dass die beiden Offensivkräfte zumindest auf der Bank Platz nehmen werden, was die Flexibilität im Offensivbereich für Eintracht-Coach Torsten Lieberknecht wesentlich vergrößert.
Nicht mitwirken kann Matthias Henn, der mit den Folgen seiner Risswunde am Knie zu kämpfen hat. Auch Gianluca Korte (Zerrung) könnte ausfallen. Wieder mit von der Partie sein dürfte hingegen Vizekapitän Deniz Dogan.
So könnten sie spielen : Davari (Petkovic) - Reichel, Correia (Dogan), Bicakcic, Elabdellaoui - Caligiuri, Theuerkauf, Kratz - Boland (Hochscheidt), Kruppke - Jackson.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.