Anzeige

Grillen und feiern vor den Heimspielen der Lions

Footballer laden zu „Tailgate-Partys“.

Braunschweig (db). 18.04.2012

Die New Yorker Lions empfangen am 28. April im EFAF-Cup den dänischen Meister, die Triangle Razorbacks. Das erste Heimspiel soll vor allem einen Ausblick in die neue Saison geben. Und da steht für Cheftrainer und Geschäftsführer Phil Hickey eine Sache im Mittelpunkt: Die Bindung zwischen Fans, der Mannschaft und dem Sport.

Um das zu stärken, führen die Lions in diesem Jahr die sogenannten „Tailgate-Partys“ ein, die in den USA, dem Mutterland des Footballs, schon gang und gäbe sind. Stunden vor dem Spielstart treffen sich die Fans auf dem Parkplatz vor dem Stadion, grillen zusammen und feiern sich, ihre Mannschaft und steigern die Vorfreude auf das Spiel.
Genau das will Hickey auch in Braunschweig ins Leben rufen. Dafür wird der Parkplatz 4, an der Nordkurve des Stadions, zur Verfügung gestellt. Während der Umbauarbeiten des Stadions wird sich dort auch der Einlass befinden. „Wer Lust darauf hat, kann sich bei uns anmelden. Wir brauchen dafür nur das Kennzeichen des Autos, mit dem man auf den Parkplatz möchte“, sagt Hickey, kündigt aber an, dass man genau prüfen werde, wer wirklich Interesse an dem gemeinsamen Feiern habe und wer nur einen Parkplatz ergattern wolle. Eine E-Mail an info@newyorker-lions.de reicht, die Anmeldung ist kostenlos.
Unterstützt wird die Pre-Game-Party von Auftritten der Cheerleader, auch eine Bühne wird es geben. Erlaubt ist alles, was zum Grillen dazugehört, nur ins Stadion hinein darf nichts mitgenommen werden. „Wir stehen am Anfang, zu viel darf man noch nicht erwarten“, schränkt Hickey ein, „aber ich hoffe, dass es den Fans viel Spaß machen wird.“ Und so soll eine neue Tradition gestartet werden, die den Footballsport wieder ein wenig attraktiver macht.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.