Anzeige

Grandioser Endspurt – Braunschweig gewinnt Krimi gegen Northeim

Matchwinner Timon Wilken (Foto: Tobias Teich)
Was für ein Handballspiel in der Schuhwallhalle in Northeim! Nach 45 Minuten schien der Northeimer HC in der Oberliga Niedersachsen gegen den MTV Braunschweig auf der Siegerstraße zu sein. Doch mit einer unglaublichen Energieleistung der “Löwen” sowie einem alles überragenden Timon Wilken im Tor drehten die Braunschweiger die Partie noch und gewannen den Sonntagabend-Krimi mit 29:27 (15:18).


Der MTV Braunschweig reiste mit “Körnerbus” und jeder Menge Selbstvertrauen als Spitzenreiter nach Northeim. Rund 400 Zuschauer in der Schuhwallhalle wussten im Vorfeld welche Bedeutung die Partie für beide Mannschaften besaß. Mit dem Northeimer HC trafen die “Löwen” auf den Tabellenzweiten der Oberliga Niedersachsen.

Die Braunschweiger starteten wie gewohnt gut in das Spiel. Bereits in den ersten Minuten parierte Torhüter Timon Wilken ein ums andere Mal und verhalf seinen Vordermännern so zu einer 8:7-Führung nach zwölf Minuten. Diese konnte in der Folge durch Treffer von Klaas Nikolayzik am Kreis und Lars Körner auf Außen zu einer 10:7-Führung ausgebaut werden. Was folgte war eine in dieser Saison ungewohnte Schwächephase der Braunschweiger. Vor allem in der Deckung stand man nicht mehr sicher und ließ den Northeimer Rückraum immer besser ins Spiel kommen. Innerhalb von nur sieben Minuten drehte sich das Spiel und aus einer 3-Tore-Führung wurde ein 12:14-Rückstand. Die letzten Minuten vor der Pause waren auf Braunschweiger Seite geprägt von Unsicherheiten und eigenen technischen Fehlern. Folgerichtig ging es mit einem 15:18-Rückstand in die Kabine.

Auch nach dem Seitenwechsel taten sich die Gäste weiterhin sehr schwer. In der Deckung bekam man kaum Zugriff auf den starken Northeimer Jan-Niklas Falkenhain, der inzwischen nach Belieben traf. Beim 20:25 eine Viertelstunde vor dem Ende schien der NHC bereits auf der Siegerstraße zu sein. Doch die “Löwen” gaben nicht auf und zeigten ihr großes Kämpferherz. Trainer Volker Mudrow reagierte, brachte bei einer doppelten Manndeckung gegen J. Krause und Seekamp den schnellen Felix Geier. Dieser riss zusammen mit P. Krause immer wieder Lücken in die Northeimer Deckung, holte Siebenmeter heraus oder bediente seinen treffsicheren Kapitän Lars Körner auf Linksaußen. Tor um Tor kämpften sich die Braunschweiger zurück in die Partie. Den wohl größten Anteil allerdings hatte in dieser Phase der bärenstarke Schlussmann Timon Wilken. Ob beim Siebenmeter, frei von Außen oder aus dem Rückraum, Wilken schien plötzlich unbezwingbar zu sein. Angepeitscht von einer Vielzahl Braunschweiger Fans ging man in der 55 Minute durch Lars Körner mit 27:26 in Führung. Northeim glich nochmal aus und die Spannung in der Halle wuchs ins Unermessliche. Doch die Braunschweiger antworteten schnell und humorlos. Zwei Treffer innerhalb weniger Sekunden durch Nikolayzik und Philipp Krause bedeuteten das 29:27 zwei Minuten vor dem Ende. Die “Löwen” verteidigten mit allen Mitteln, ein Siebenmeter der Gastgeber landete am Pfosten und die Partie war entschieden.

Braunschweig feierte einen ganz wichtigen Sieg. In einem fast schon verloren geglaubtem Spiel setzte man sich letztlich verdient und dank eines unbändigen Siegeswillen durch. Der Abstand auf den direkten Verfolger Northeim beträgt nun vier Punkte. Diesen will der MTV mit allen Mitteln am kommenden Wochenende verteidigen. Gast in der Alten Waage wird am Sonntag der Lehrter SV sein. Der MTV Braunschweig bedankt sich an dieser Stelle für die tolle Unterstützung der mitgereisten Fans und bei der Firma Körner für die gewohnt hervorragende Organisation der Busfahrt.

Stimmen zum Spiel:

“Das war ein richtig geiler Sieg. Wir haben uns nie aufgegeben und immer an uns geglaubt, auch als wir mit fünf Toren hinten lagen oder mit zwei Mann weniger auf dem Platz standen. Jetzt haben wir bewiesen, dass wir nicht nur gut spielen, sondern auch bis zum Schluss richtig fighten können. Ein ganz großes Lob geht an die vielen mitgereisten Fans, die uns das ganze Spiel angefeuert haben. Es war ganz wichtig für uns, dass wir in den entscheidenden Momenten die Fans hinter uns hatten, die immer an uns geglaubt haben.” (Kapitän Lars Körner)
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.