Anzeige

Goldene Ananas statt der Play-off-Qualifizierung

Basketballer nur auf Rang zehn – Sonnabend Spiel in Göttingen

Von Sebastian Walther

Braunschweig. Nach einer erneut unnötigen Auswärtsschlappe haben die New Yorker Phantoms nur noch theoretische Chancen auf einen Platz in den Play-offs. Am Sonnabend in Göttingen (19.30 Uhr) droht nun Langeweile, denn die Hausherren haben den Klassenerhalt sicher.

Es waren die Niederlagen gegen die vermeindlich Kleinen der Basketball-Bundesliga, die Braunschweig in der Endabrechnung dieser Saison die Punkte gekostet haben werden. Da schlagen die Phantoms erst Vizemeister Quakenbrück und verlieren kurze Zeit später gegen Underdog Gießen. Deutlich schwerer taten sie sich überraschend gegen den auf dem Papier leichteren Gegner, auch wenn der Beginn ganz nach dem Geschmack von Emir Mutapcic war. Nach einem 12:4-Start der Braunschweiger forderte Gießens Coach Thorsten Leibenath seine Bank erstmals und brachte die Gäste mit dieser Maßnahme auch prompt in Bedrängnis (20:20).
Und auch in der Folgezeit gelang es den Phantoms nicht, sich ein deutliches Punktepolster zu erspielen. Gießen blieb nach Punkten stets am Gegner dran und konnte die folglich knappe Partie in den letzten 110 Sekunden sogar noch drehen. Allerdings gelang dies auch mit freundlicher Unterstützung der Gäste aus dem Norden, die in dieser Zeit nicht einen einzigen Punkt feiern konnten. Und so entschwanden mit dem enttäuschenden 69:76 (37:35) auch alle Träume von der Finalserie aus der Löwenstadt. Denn die Mannschaft von Trainer Mutapcic müsste ihre verbliebenen drei Spiele allesamt gewinnen, um die Eisbären aus Bremerhaven noch von Rang acht zu verdrängen. Vorausgesetzt allerdings, für diese setzt es in der verbliebenen Spielzeit nur Niederlagen.
Mit nervenaufreibender Spannung ist in Braunschweig also drei Spieltage vor Schluss nicht mehr zu rechnen. Am kommenden Sonnabend geht es zu den lila Veilchen nach Göttingen. Auf dem Programm steht an diesem Abend wohl der Kampf um die goldene Ananas, denn die Hausherren konnten vor zwei Spieltagen den Klassenerhalt frühzeitig sichern. Mitspielen werden wohl die Braunschweiger Center Kyle Visser und Andrew Drevo, die mit gebrochener Nase (Drevo) und Virusinfektion (Visser) ausgefallen waren.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.