Anzeige

Gelungener Testspielauftakt für Eintracht

Schoss zwei Tore im Test gegen die Freien Turner: Eintrachts Hendrick Zuck. Fotos: Hübner
 

Fußball: Lieberknecht-Elf nach Siegen gegen die Freien Turner und eine Fanauswahl am Freitag gegen SV Wehen.

Von Elmar von Cramon, 12.01.2015.

Braunschweig. Mit zwei deutlichen Siegen endeten die ersten beiden Testspiele im Rahmen der diesjährigen Wintervorbereitung von Eintrachts Zweitliga-Fußballern. Samstag setzte sich die Elf von Torsten Lieberknecht mit 5:0 (3:0) gegen die Freien Turner durch und gewann tags darauf mit 24:2 (9:0) gegen eine Auswahl der eigenen Fans. Kommenden Freitag steht der nächste Test an, wenn die Löwen ab 19 Uhr bei Drittligist SV Wehen Wiesbaden gastieren.

„Sportlich gesehen war es ein guter Test nach der ersten Trainingswoche. Dank vieler fleißiger Helfer konnte das Spiel auf einem ordentlichen Platz stattfinden“, war Marc Arnold mit der Partie im Prinzenpark, die 935 Zuschauer sahen, zufrieden. Nach der Führung durch Jan Hochscheidt stellte Hendrick Zuck per Doppelschlag den Halbzeitstand her. Im zweiten Durchgang unterlief Turners Oliver Fiedler ein Eigentor, bevor Neuzugang Domi Kumbela in den Schlussminuten einen Elfmeter zum Endstand verwandelte: „Man hat gesehen, dass die Abläufe schon ordentlich sind und er körperlich in gutem Zustand ist. Das gilt es jetzt noch auszubauen“, stellte der sportliche Leiter der Löwen dem Heimkehrer ein gutes Zeugnis aus.
Auch tags darauf bewies der Kongolese beim 24:2-Erfolg gegen die Fanauswahl seinen Torriecher und steuerte vier Treffer bei. Die anderen Tore erzielten Julius Düker (fünf), Salim Khelifi (drei), Nico Kijewski, Patrick Schönfeld, Phil Ofosu-Ayeh, Orhan Ademi (jeweils zwei) sowie Saulo Decarli, Marc Pfitzner, Mohammed Baghdadi und Damir Vrancic, die alle einmal trafen.
Die Ehrentreffer für die Fanauswahl markierten Patrick Kistner und Benjamin Riefenberg. „Das Ganze war ein absolutes Erlebnis für alle Beteiligten. Die vielen Helfer haben sich eine Menge Mühe gegeben und die Veranstaltung sehr gut organisiert. Außerdem ist für den guten Zweck einiges zusammengekommen“, freute sich Arnold über den gelungenen Ablauf der Veranstaltung, dessen Erlös der Kinderhospizarbeit in Braunschweig zugute kam.
Im kommenden Testspiel treffen die Löwen nun auf Drittligist SV Wehen Wiesbaden. „Die Mannschaft bestreitet bereits kommende Woche das erste Punktspiel und ist in der Vorbereitung schon weiter als wir. Für die Spieler des Gegners geht es bereits um die Plätze in der Startaufstellung“, weiß der 45-Jährige, der den Tabellenzwölften der 3. Liga als „interessante Mannschaft“ bezeichnet, die „ihre Ambitionen momentan aber nicht wie gewünscht umsetzen kann“. Dabei wird es ein Wiedersehen mit Torsten Oehrl geben, der die Blau-Gelben im vergangenen August verließ und für das Team aus der hessischen Landeshauptstadt in 12 Spielen sechs Tore erzielte.
Fehlen wird Emil Berggreen, der zur Reha in Dänemark weilt: „Wir hoffen, dass er fit zurückkehrt. Konkurrenz ist mit Domi Kumbela, Orhan Ademi und Julius Düker gegeben, der muss sich Emil dann stellen.“ Ob dies auch auf den an Brann Bergen ausgeliehenen Mads Hvilsom zutreffen wird, steht hingegen noch nicht fest: „Mads soll in Norwegen zunächst Spielpraxis sammeln, dann sehen wir weiter“, erklärt Arnold, der außerdem bestätigte, dass der norwegische Erstligist eine Kaufoption für den 23-Jährigen besitzt: „Diese Möglichkeit besteht.“
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.