Anzeige

Fußballmärchen im Helmstedter Maschstadion

Feierten den Sieg gegen Österreich: Die Spieler der deutschen U18-Nationalmannschaft. regios24/Sebastian Priebe

Deutsche U18-Nationalmannschaft gewinnt mit 3:0 gegen Österreich – Einsatz für Yannik Möker (VfL) und Leon Bürger (Eintracht).

Helmstedt, 18.04.2017.

Internationaler Flair im Maschstadion: 1647 Zuschauer sahen am Ostermontag das U18-Länderspiel zwischen der deutschen Fußball-Nationalmannschaft und Österreichs Auswahl. Dabei setzte sich das DFB-Team souverän mit 3:0 (1:0) durch.

Rein sportlich war das Großereignis beim TSV Germania Helmstedt für die vielen Fans also ein voller Erfolg. Dabei legte das deutsche Team früh los, besonders das Duo auf der rechten Seite, bestehend aus Verteidiger Lennard Maloney (Union Berlin) und Romario Roesch (FC Augsburg), sorgte für viel Dampf. Aus dem Zusammenspiel dieser beiden resultierte nach neun Minuten auch die 1:0-Führung: Maloney steckte auf Roesch durch, der ins linke Eck vollendete. Danach beruhigte sich die Partie wieder, was vor allem an der wohlgeordneten Abwehr des DFB-Teams lag.

Deutschland kam selbst erst nach der Pause wieder richtig gefährlich vor das österreichische Tor – dann aber umso vehementer: Erst vollendete Niklas Kölle (1. FSV Mainz 05) nach 54 Minuten eine tolle Kombination zum 2:0, dann besorgte Corey Lee Anton (1. FC Kaiserslautern) im Anschluss an eine Ecke den 3:0-Endstand. Im zweiten Durchgang nutzte DFB-Trainer Meikel Schönweitz indes auch die Möglichkeit zum Wechseln, so kamen auch der Braunschweiger Leon Bürger sowie der Wolfsburger Yannik Möker zu ihren Debüt-Einsätzen mit dem Adler auf der Brust.

Nach dem verdienten Sieg fiel das Fazit dementsprechend auch positiv aus: „Wir sind sehr zufrieden und haben mitbekommen, dass die Leute sich hier sehr bemüht haben“, erklärte Schönweitz. Das war natürlich nicht nur auf seine Talente, sondern vor allem auf die Organisatoren vor Ort bezogen: „Von der ersten Besichtigung bis zum Spiel hat alles einen sehr guten Eindruck gemacht – wir haben uns sehr wohlgefühlt“, betonte so auch DFB-Teammanager Dennis Bessel.
Das lag vor allem an der emsigen Vorarbeit des NFV-Kreises als auch des TSV Germania Helmstedt. Der NFV-Kreis-Vorsitzende Werner Denneberg war nach dem Spiel dementsprechend erleichtert. „Es hat alles wunderbar geklappt. Mir sind drei Steine vom Herzen gefallen.“ Denn immerhin hatten die Verantwortlichen seit drei Monaten im Hintergrund gearbeitet, damit Helmstedt zu Ostern sein kleines Fußballmärchen mit der U18-Mannschaft des Deutschen Fußball-Bundes erleben konnte.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.