Anzeige

Für mehr Bewegung sensibilisieren

Über 10 000 Braunschweiger Schüler schwitzen beim fit-4-future-Lauf in der Soccafive-Arena.

Von Christoph Matthies, 03.10.2012

Braunschweig. Ein amüsantes Bild bot sich am vergangenen Mittwoch den Besuchern der Soccafive-Arena: Zwischen einer Horde quietschfideler Grundschüler quälten sich drei erwachsene Männer im Zuckeltrab über den Laufparcours.

Jürgen Brinkmann und Steffen Krollmann, beide von der Volksbank Brawo und ihrer Stiftung, und RTL-Moderator Wolfram Kons wollten beim fit-4-future-Lauf beweisen, dass sie trotz der ersten grauen Haare und dem einen oder anderen überflüssigen Pfund noch lange nicht zum alten Eisen gehören.
Bereits 2006 holte das Kindernetzwerk United Kids Foundations das fit-4-future-Programm der Münchener Cleven-Stiftung in die Region. Die Gesundheitsinitiative hat sich zum Ziel gesetzt, Kinder bereits in der Grundschule für die Themen Bewegung und gesundes Essen zu sensibilisieren. „Bewegungsmangel und falsche Ernährung sind große Probleme für Kinder und Jugendliche – wie für die Gesellschaft allgemein“, erläutert Brinkmann, Vorstandsvorsitzender der Volksbank Brawo, warum sich sein Unternehmen für das Projekt engagiert, an dem sich mittlerweile fast 130 Schulen der Region Braunschweig-Salzgitter-Wolfsburg-Gifhorn beteiligen. Die Genossenschaftsbank ist es auch, die in diesem Jahr erstmals den fit-4-future-Lauf auf die Beine stellt: Mehr als 10 000 Schüler aus etwa 80 Grundschulen laufen von September bis November in der Soccafive-Arena, um Gelder für ihre Schulen zu generieren. So werden an jeder Schule mindestens 1500 Euro Spendengelder gesammelt, die von einem Patenunternehmen verdoppelt werden. Am Ende garantieren die teilnehmenden Stiftungen eine fünfstellige Summe, die jeder Schule in den kommenden Jahren zum Betreiben der drei fit-4-future-Module Bewegung, Ernährung und Brainfitness zur Verfügung steht.
Klingt kompliziert, macht den Grundschülern aber jede Menge Spaß, wie in der Funsporthalle an der Hamburger Straße unschwer zu erkennen ist.
Nach 30 Minuten ist der schweißtreibende Laufspaß beendet, und RTL-Moderator und Stiftungsbotschafter Wolfram Kons hat von den drei „Best-Agern“ die sportlichste Figur gemacht: 39 Umrundungen der 140 Meter langen Strecke hat der 48-Jährige geschafft, der Rekord liegt bisher bei 40, aufgestellt vom neunjährigen Thomas. „Ausdauer wird früher oder später belohnt“, findet der beliebte TV-Veteran, der das Gebiet zwischen Harz und Heide als „Musterregion“ für seine RTL-Kinderhilfe ansieht. Auch beim Spendenmarathon des Kölner Senders am 23. November wird es eine Liveschaltung in die Soccafive-Arena geben.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
6
Andy Siin aus Barum | 11.02.2016 | 10:01  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.