Anzeige

Fünf Tore und dennoch Kritik

Fußball: Eintrachts U23-Team gewinnt, lässt aber zu viele Chancen ungenutzt – U19 verliert.

Von Robin Koppelmann, 26.08.2012

Braunschweig. Mit dem gestrigen 5:1 (4:0)-Erfolg gegen den SSV Jeddeloh festigen Eintrachts U23-Fußballer die Tabellenspitze. Der Gast war damit allerdings noch gut bedient.

Über neunzig Minuten hatte die Elf von Trainer Henning Bürger den Aufsteiger aus dem Oldenburger Umland nach belieben beherrscht. Einzig die konsequente Chancenverwertung blieb mangelhaft. „Ich erwarte von den Spielern, dass sie sich als Team sehen und die Spannung bis zum Ende hochhalten“, erklärte ein entsprechend nicht komplett zufriedener Bürger nach dem Spiel.
Bereits nach zwei Minuten war Eintracht durch Christopher Nachtwey im Anschluss an eine Ecke in Führung gegangen, Jonas Kierdorf erhöhte nach 38 Minuten zum völlig verdienten 2:0-Zwischenstand. Insbesondere Profi-Leihgabe Randy Edwini-Bonsu war von Jeddeloh fortan nicht mehr zu stoppen und nach zwei bösen Schnitzern des ansonsten guten Gästekeepers Dennis Evers konnte Eintracht bereits zur Pause klare Verhältnisse schaffen: Erneut Kierdorf, der sein nun sechstes Tor im vierten Spiel erzielte (42.), und Okan Seker (43.) erhöhten auf 4:0.
Nach dem Seitenwechsel verflachte das Spiel vor 168 Zuschauern rapide, Coach Bürger bemängelte in diesem Zusammenhang eine fehlende Spielqualität: „Gegen so einen Gegner muss man das Spiel einfach machen und intelligent agieren.“
Dies gelang nur bedingt, so dass Jakob Bertram den Jeddeloher Ehrentreffer (75.) markieren konnte. Timo Richter erzielte zwei Minuten vor dem Ende das abschließende 5:1.
Bereits am Mittag verloren die U19-Fußballer nach einem unglücklichen Torwartfehler mit 0:1 gegen Werder Bremen II. Die U17-Auswahl gewann dagegen gegen Hannover 96 II mit 3:1.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.