Anzeige

„Freue mich auf die Zusammenarbeit“

Trägt beim VfL das Trikot mit der Nummer vier. Foto: VfL

1. Fußball-Bundesliga: Ignacio Camacho wechselt vom FC Malaga zu den „Wölfen“.

Wolfsburg, 11.07.2017.

Luiz Gustavo hat sich in Richtung Frankreich zu Olympique Marseille verabschiedet – sein Nachfolger beim Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg kommt von der iberischen Halbinsel: Ignacio Camacho wechselt vom spanischen Erstligisten FC Malaga zu den „Wölfen“ und soll dort künftig die Rolle im zentralen Mittelfeld bekleiden.

Der 27-Jährige, der aus Saragossa stammt, unterschrieb bei den Grün-Weißen einen Vertrag bis 2021, die Ablösesumme soll bei rund zehn Millionen Euro liegen. Camacho, der beim VfL das Trikot mit der Nummer vier tragen wird, reiste bereits am Montag mit der Mannschaft ins Trainingslager nach Bad Ragaz (Schweiz).

„Wir freuen uns sehr über die Verpflichtung von Ignacio Camacho. Er ist ein Teamplayer, der sich immer in den Dienst der Mannschaft stellt. Darüber hinaus hat er sich in den letzten Jahren zum absoluten Führungsspieler von Malaga entwickelt“, sagt VfL-Sportdirektor Olaf Rebbe über den Kapitän des FC Malaga, für den er insgesamt 207 Einsätze in der spanischen Primera Division bestritt. „Neben seinen unbestrittenen Qualitäten auf dem Platz hatten wir vom ersten persönlichen Treffen an das Gefühl, dass Ignacio auch als Mensch sehr gut zum VfL und unseren Werten passt“, ergänzt Olaf Rebbe.

Cheftrainer Andries Jonker ist ebenfalls angetan von seiner Neuverpflichtung: „Mit seinen Fähigkeiten wird Ignacio unsere Mittelfeldzentrale nochmals verstärken. Zudem bringt er eine große Erfahrung auf hohem Niveau mit. Ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit.“

Auch Ignacio Camacho blickt der neuen Herausforderung positiv entgegen: „Die Bundesliga genießt einen sehr hohen Stellenwert in Spanien und der VfL ist spätestens seit dem Champions-League-Heimsieg gegen Real Madrid sehr bekannt im Land. Ich bin gespannt auf den deutschen Fußball. Die deutsche Mentalität, Fußball zu spielen, mochte ich eigentlich schon immer, weil hier großen Wert auf Taktik und Spielordnung, gepaart mit Offensivfußball, gelegt wird.“

2010 gewann Ignacio Camacho mit Atletico Madrid die Europa League. Zudem kann der U17- und U21-Europameister auch ein A-Länderspiel für Spanien vorweisen: Er gehörte im November 2014 zum spanischen Aufgebot bei der 0:1-Niederlage gegen Deutschland.

Während Camacho die Gegenwart bei den „Wölfen“ prägen soll, ist Kaylen Hinds eine Verpflichtung für die VfL-Zukunft: Der englische Junioren-Nationalspieler kommt vom FC Arsenal und erhält einen Vertrag bis 2020. Das 19 Jahre alte Offensiv-Talent soll perspektivisch an die Profimannschaft herangeführt werden.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.