Anzeige

Franzose Fréderic Pignon zeigt seine Dressur bei der „Nacht der Pferde“

Veranstaltung ist glanzvolles Highlight bei der Messe Pferd & Jagd in Hannover.

Hannover (h), 20.11.2011.

Auf dem Messegelände in Hannover findet vom 1. bis 4. Dezember die Messe „Pferd & Jagd“ statt, die täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet ist. Das glanzvolle Highlight ist die „Nacht der Pferde“ (2. und 3. Dezember, 19 Uhr), bei der den Zuschauern magische Momente, atemberaubende Akrobatik und faszinierende Stars in prachtvoller Gala-Atmosphäre geboten werden.

Von Nonchalance bis Nervenkitzel, von Comedy bis Poesie – das Programm der „Nacht der Pferde“ hat für jeden Geschmack etwas parat. Der diesjährige Top-Star der „Nacht der Pferde“ ist Fréderic Pignon aus Frankreich. Der international gefeierte Pig-non ist berühmt für seine außergewöhnlichen Freiheitsdressuren und seinen feinsinnigen Umgang mit den Pferden. In Hannover zeigt er nie für möglich gehaltene Bilder voller Vertrauen und Harmonie – inniger kann die Freundschaft zwischen Mensch und Pferd nicht sein.
Voller Poesie ist auch der Auftritt der Französin Magali Delgado. Wie Pignon begeistert Delgado mit leiser, zurückgenommener Dressur und großem Gespür für das Wesen der Pferde. Ebenfalls aus Frankreich kommt die renommierte Pferdekünstlerin Mélie Philippot. Sie sorgt mit ihrem Mini-Löwen-Pony „Lumas“ für Gladiatoren-Stimmung in der rund 5000 Menschen fassenden Show-Arena. In ihrem zweiten Schaubild brilliert sie als Amazone, mit einem ganz besonderen Pferd und mit ebensolcher Reitkunst.
Was wäre die „Nacht der Pferde“ ohne die temperamentvollen Islandpferde? Mit einer Mischung aus Rasanz, Perfektion und Anmut erfinden sich die Reiter Jahr für Jahr neu und sorgen mit den Spezialgangarten Tölt und Rennpass für Stimmung bei den Zuschauern.
Für jede Menge Speed, Action und Adrenalin sorgt Vierspänner-Ass Michael Freund. Er präsentiert die besten deutschen Pony-Vierspänner-Fahrer Daniel Schneiders und Andrea Jungblut in einem spannenden Duell. Außerdem mit dabei: Die Westernreiter der Deutschen Quarter Horse Association, die Feuerreiter vom Roland-Heiß-Team, die Barock-On-Tour-Quadrille mit diversen Barockpferderassen, die waghalsigen Stuntreiter „Cavalcade“, sowie die Hannoverschen Spitzenhengste vom Niedersächsischen Landesgestüt Celle .
Infos: www.nachtderpferde.de.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.