Anzeige

Filip Krajinovic siegt bei den Sparkassen Open

Paul-Herni Mathieu war im Endspiel ohne Chance, verlor klar in zwei Sätzen. (Foto: Thomas Ammerpohl)

Der Serbe machte bei den 22. Sparkassen Open in zwei Sätzen gegen den Franzosen Paul-Henri Mathieu alles klar. Egin und Betov im Doppel erfolgreich.

Braunschweig. Der Serbe Filip Krajinovic hat die 22. Sparkassen Open gewonnen. Der 23 Jahre alte Tennis-Crack besiegte auf dem Center Court im Bürgerpark den Franzosen Paul-Henri Mathieu klar in zwei Sätzen mit 6:2, 6:4. Im Doppel waren zuvor Mikhail Egin (Russland) und Sergey Betov (Weißrussland) erfolgreich. Sie gewann mit 3:6, 6:1, 10:5 gegen das Bosnisch-Koratische Duo Damir Dzumhur und Franko Skugor.

Auf dem gut gefüllten Center Court begann das Einzel-Finale eine Stunde früher als geplant. Krajinovic bat um eine Vorverlegung, um pünktlich zur Abreise seines Davis-Cup-Teams gen Argentienen am Sonntag in Kroatien zu sein. Und vielleicht beflügelt von der bevorstehenden Reise nach Bueons Aires, legte der 23-Jährige stark los. Der erste Satz ging verdient an die Nummer 122 der Weltrangliste. Sein gegenüber fand nie so richtig ins Spiel, machte leichte Fehler. So brachte Mathieu (Rang 127 der Weltrangliste) nur 40 Prozent seiner ersten Aufschläge ins Feld und fabrizierte mit fünf Doppelfehlern fünf mal mehr als sein Gegenüber. Das waren die Nuancen, die den deutlichen Unterschied ausmachten. Aber: Mathieu wollte dieses Endspiel nicht verlieren und wenn er auch nie zu der Stärke aus den vorherigen Spielen fand, glaubte bis zuletzt an sich. Das wurde im zweiten Satz, beim Stand von 2:6, 3:5 aus Sicht des Franzosen, wehrte er zwei Matchbälle ab, verkürzte auf 4:5. Es half aber alles nichts: Der Halbfinalist von 2013 war gestern einfach besser und der verdiente Sieger. „Ich bin überglücklich, bei einem der besten ATP-Challenger-Turniere der Welt gewonnen zu haben, nachdem ich hier vor zwei Jahren schon das Halbfinale erreicht hatte. Es war eine fantastische Woche in Braunschweig – es macht großen Spaß, vor so vielen Zuschauern zu spielen. Ich komme nächstes Jahr gern wieder, um meinen Titel zu verteidigen“, sagte Krajinovic.
Im Doppel derweil stand der Sieger schon vor dem ersten Ballwechsel fest, wie Mikhail Elgin mit Blick auf seinen Doppelpartner scherzte: „Wir konnten heute gar nicht verlieren, das Glück war auf unserer Seite, denn Sergey ist vor zwei Tagen Vater geworden.“
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.