Anzeige

Feuerwerk der Turnkunst: Bärenstark und federleicht

Die beiden Artisten Elodie Donaque und Foucauld Flaguerolles zeigten ihr Können am Flying Pole. Fotos: Thomas Ammerpohl

Auch mit neuem Programm erspielten sich die Artisten und Sportler Begeisterung pur.

25.01.2017.

Braunschweig (obi). Drei Shows an zwei Tagen. Da blieb manchem der insgesamt fast 20 000 Zuschauer in der VW-Halle der Mund offen stehen

Die Cowgirls und Cowboys aus Braunschweig waren atemberaubend schnell auf ihrem Pferd, begeisterten beim Seilspringen, tanzten und steppten; die Westernnummer der Gruppe „Turnunikat“ setzte damit gleich zu Beginn des Feuerwerks der Turnkunst ein kraftvolles und zündendes Statement.

Mehr Raum gab es in diesem Jahr in der hochklassigen Show für die sinnlichen Momente des Sports, anmutig und scheinbar federleicht malten beispielsweise die Gymnastinnen von Tabea Halle ihre Pirouetten und Figuren in den Raum; auch die Artisten Doñaque und Foucauld Flaguerolles wirkten fast traumtänzerisch am Flying Pol. Dazu gab es spektakuläre Kraftakte, gute Laune durch turnende Comedians, die mitunter quer durch die Zuschauer tobten, Schlangenmenschen und Clowns.
Eine Show mit internationalen Stars, stark in diesem Jahr auch die Lichteffekte und die Livemusik mit Anika Reichert und Rick Jurth. Ganz viel Jubel und Beifall von den Zuschauern.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.