Anzeige

Fast ein Pflichtsieg gegen die Schwaben

Gegner Ludwigsburg hat mit Jon Brockman einen der dominanten Center der BBL in seinen Reihen. Ohne Kyle Visser (Foto) wären die Löwen am Brett somit deutlich im Nachteil. Foto: Ammerpohl

Basketball-Bundesliga: Löwen empfangen am Sonnabend Ludwigsburg.

Von Christoph Matthies, 10.12.2014.

Braunschweig. Die untere Tabellenhälfte der BBL ist am vergangenen Wochenende merklich zusammengerückt. Mittendrin: Die Basketball-Löwen, die am Sonnabend (18.30 Uhr) einen Heimsieg gegen Ludwigsburg feiern wollen.

Dadurch, dass der Tabellenvorletzte Tübingen in Ludwigsburg gewann, trennt die Basketball-Löwen, derzeit auf Rang 13, nur noch eine Niederlage von einem Abstiegsplatz. Saisonübergreifend konnten die Braunschweiger nur fünf ihrer letzten 24 Pflichtspiele gewinnen – eine erschreckend schwache Bilanz.

Ein Erfolg am Sonnabend ist also immens wichtig, zumal danach schwere Partien gegen Bayern und Bonn warten. „Wir müssen Ludwigsburg zu Hause schlagen“, gibt auch Löwen-Coach Raoul Korner die Richtung vor und hofft, dann wieder auf Kyle Visser zählen zu können. Der Center fehlte in Frankfurt wegen einer fiebrigen Erkältung, wurde bis gestern noch nicht wieder in den Trainingsbetrieb integriert. „Wir müssen aufpassen, dass er nicht den Rest des Teams ansteckt“, nennt Korner ein Worst-Case-Szenario, das die Löwen wahrlich nicht gebrauchen können.

Für Unverständnis hatte nach der 72:84-Niederlage in Frankfurt die Tatsache gesorgt, dass Flügelspieler Cornelius Adler trotz der Disqualifikation von Nico Simon nicht zum Einsatz kam. Momentan sei es schwierig, Adler in die Aufstellung zu integrieren, erklärt Korner seine Entscheidung, zumal er zu jeder Zeit nur einen unerfahrenen Spieler auf dem Feld haben wollte – aufgrund des Mangels an „Big Men“ bekam Sid-Marlon Theis den Vorzug. „Mittelfristig soll Cornelius ein fester Teil unserer Rotation werden“, bekräftigt der Coach.

Die Ludwigsburger, die gestern ein Nachholspiel in Berlin absolvierten (Alba entschied die Partie mit 93:76 für sich), stehen punktgleich mit den Löwen auf Tabellenplatz zwölf. Mit Guard Kerron Johnson hat Coach John Patrick den besten Punktesammler (18,0), in Center Jon Brockman zudem den zweiteffektivsten Spieler der Liga in seinen Reihen. „Brockman ist ein wandelndes Double-Double“, weiß Korner. Ein Grund mehr, auf die Genesung Kyle Vissers zu hoffen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.