Anzeige

Fans wählen die Allstars – und Jordan empfiehlt sich

Zurück in der Basketball-Bundesliga: Jared Jordan. Foto: Eibner

Basketball-Bundesliga: Die Löwen empfangen am Samstag Gießen.

Von Christoph Matthies, 17.11.2015.

Braunschweig. Über Langeweile können sich die Fans der Basketball-Bundesliga derzeit gewiss nicht beschweren. Überraschende Ergebnisse, strauchelnde Spitzenteams, mitreißende Aufsteiger und spektakuläre Nachverpflichtungen: Basketball-Herz, was willst du mehr?

In der Tabelle steht Alba Berlin nach acht Partien noch immer ungeschlagen an der Spitze. Am vergangenen Wochenende – die Löwen hatten spielfrei – gelang im Spitzenduell gegen den FC Bayern vor über 14 000 Zuschauern in der Mercedes-Benz-Arena ein souveräner 90:74-Erfolg. Die ambitionierten Münchener stehen nach ihrer dritten Niederlage der Saison nur auf Rang acht. Noch schwächer hat ein weiteres Spitzenteam aus Süddeutschland bisher abgeschnitten: Aus neun Begegnungen konnten die „Spatzen“ aus Ulm nur zwei Siege entführen und stehen als Fünfzehnter des Klassements nur knapp über einem Abstiegsplatz.

Die positiven Überraschungen der bisherigen Saison sind dagegen die Aufsteiger. Während Würzburg um den Ex-Braunschweiger Dru Joyce erst eine Niederlage verdauen musste und auf dem vierten Platz rangiert, stehen die Gießen 46ers mit vier Siegen aus acht Partien auf Rang neun und sind ärgster Verfolger der Playoff-Plätze. Mit einem Sieg am Samstag (18.30 Uhr, VW-Halle) könnten die Löwen allerdings an den 46ers vorbeiziehen und das Verfolgerfeld anführen.

Bis zum 30. November haben BBL-Fans seit gestern die Möglichkeit, die Mannschaften und Trainer für den 27. Allstar-Day am 9. Januar 2016 in Bamberg zu wählen (allstarday.de). Zur Wahl stehen alle Spieler, die bis zum 15. November durchschnittlich mindestens zehn Minuten auf einem Bundesliga-Parkett standen.

Für den Allstar-Stimmzettel empfohlen hat sich sogleich ein alter Bekannter, der erst seit wenigen Tagen wieder in der BBL aktiv ist. Jared Jordan, der vier Jahre lang für Bonn und Bamberg die Liga in Assists anführte, ersetzt in Tübingen den erkrankten Aufbauspieler Jesse Sanders. Und machte beim 112:103-Sieg am Sonntag in Hagen mit 16 Anspielen gleich so weiter, wie man ihn in Erinnerung hatte.

Und auch in Bamberg (Platz drei) wird es nicht langweilig. Gestern gab der Titelverteidiger die Verpflichtung von Ex-Alba-Center Leon Radosevic bekannt.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.