Anzeige

Extra-Schichten an der Linie

Löwen-Center Kenny Frease hat viele Stärken. Der Freiwurf gehört leider nicht dazu. Foto: Hübner

Basketball-Bundesliga: Die Löwen empfangen am Samstagabend (18.30 Uhr) Alba Berlin.

Von Christoph Matthies, 12.01.2016.

Braunschweig. „Die Pause hat gutgetan“, sagt Raoul Korner über die trainingsfreie Woche, die der Löwen-Sportdirektor sich und seinen Basketballern verordnet hatte. Nach dem BBL-Allstar-Game, das mit 128:118 vom Team National gewonnen wurde, kämpfen die Löwen am kommenden Samstag (18.30 Uhr, VW-Halle) gegen Alba Berlin nun wieder um Bundesliga-Punkte.

Kleine Wehwehchen seien auskuriert, neue Energie getankt worden, sagt Korner über den Nutzen der Verschnaufpause. Dass die Spieler in dieser Zeit nichts von ihrer Fitness eingebüßt haben, überprüfte das Trainer-Team am Sonntag mittels Puls- und Körperfett-Tests. Urteil des Cheftrainers: „Alles in Ordnung.“

Ganz anders bewertete der Österreicher zuletzt die Leistung seiner Löwen an der Freiwurflinie. In den vergangenen sechs Partien trafen die Löwen gerade einmal 63 ihrer 113 Freiwürfe, das entspricht einer miserablen Quote von 55,7 Prozent. Damit sind die Braunschweiger über die Saison gesehen gemeinsam mit Gießen das schwächste Freiwurf-Team der Liga (71,6 Prozent), nachdem man in den elf Partien zuvor noch zu den Spitzenteams von der Linie gehört hatte.

„Was die Freiwürfe angeht, schieben wir jetzt Extra-Schichten“, sagt Korner, „unsere vier schwächsten Freiwerfer haben zuletzt an jedem Trainingstag 100 Würfe zusätzlich genommen.“ Besonders Center Kenny Frease und Flügelspieler Lucas Gertz, die gemeinsam nur fünf ihrer letzten 25 Bonuswürfe getroffen hatten, dürften derzeit also viel Zeit an der Linie verbringen. Die schwache Quote des Teams in den vergangenen Wochen hat allerdings auch mit dem langfristigen Ausfall von Josh Gasser zu tun, der bis dahin einer der sichersten Schützen von der Freiwurflinie war.

Dass US-Rookie Gasser am Samstag endlich wieder dabei sein könnte, erscheint dagegen äußerst unwahrscheinlich. „Nicht mal die Ärzte wagen eine Prognose, wie lange er noch ausfallen wird“, sagt Korner über die hartnäckige Bauchmuskelverletzung.

Gegen den Tabellenzweiten aus Berlin sind die Löwen, die zuletzt auf Rang zehn zurückgefallen sind, klarer Außenseiter.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.