Anzeige

Enttäuschung bei den Profis

Nach Niederlage gegen Wehen sollen in München drei Punkte her.

Braunschweig (evc), 22.08.2010.

„Man kann nicht immer gewinnen“, brachte es Karim Bellarabi nach der Partie auf den Punkt. Die Entdeckung der bisherigen Saison war gestern einer von wenigen Lichtblicken und feierte sogar seine Torpremiere; am Ende stand seine Mannschaft aber ohne Punkte da.

„Ich habe mich über mein Tor gefreut, es hat uns aber leider nicht weitergebracht“, erklärte er nach dem Spiel. Dennoch blickt der 20-Jährige auch aufgrund der eigenen Leistung nicht ohne Optimismus in die Zukunft: „Ich freue mich auf Mittwoch, wir wollen in München gewinnen.“
Unzufrieden war Kapitän Dennis Kruppke nach der Partie: Ein regulärer Treffer wurde ihm vom Schiedsrichtergespann aberkannt, dennoch gab sich der ehemalige Lübecker eher selbstkritisch: „Wir haben uns das Spiel trotz Führung aus der Hand nehmen lassen.“ Mangelnde Zweikampfstärke und fehlende Passgenauigkeit hatte der 30-Jährige in der ersten Halbzeit als Ursachen hierfür ausgemacht, im zweiten Durchgang sei dann aber „alles versucht“ worden.
Auch Mirko Boland hatte trotz ansprechender Leistung kein Glück in der entscheidenden Situation: „Ein ganz klarer Elfmeter“, lautete sein Kommentar zum Zweikampf mit SVW-Keeper Gurski kurz vor der Pause. Dennoch ist er in Hinblick auf die kommende Woche optimistisch: „Wir wollen die beiden nächsten Spiele erfolgreich bestreiten, um oben dranzubleiben.“
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.