Anzeige

Endspiel um die Pokalteilnahme vor heimischem Publikum

Basketball-Bundesliga: Phantoms empfangen am Sonnabend (19.30 Uhr) den BBC Bayreuth.

Von Christoph Matthies, 04.01.2012

Braunschweig. Nach der unglücklichen Heimniederlage gegen Ulm und dem Auswärtssieg am Montag in Göttingen wollen die Phantoms am Sonnabend (19.30 Uhr) das erste und vielleicht wichtigste Heimspiel des Jahres gewinnen.

Der Erfolg beim Derbyrivalen in Göttingen war eine Pflichtaufgabe für Braunschweigs Erstliga-Basketballer, die den Anspruch haben, sich für die Playoffs und den BBL-Pokal zu qualifizieren. Nach einer nicht immer überzeugenden, am Ende aber doch abgeklärten Leistung, konnten Göttingen-Rückkehrer Robert Kulawick und seine Phantoms doch noch einen relativ deutlichen 76:66 (36:35)-Auswärtssieg verbuchen.
Durch fünf Punkte in Folge von LaMarr Greer, der sich über weite Strecken der Begegnung die Rolle des Spielmachers mit Immanuel McElroy teilte, gingen die Phantoms neun Minuten vor der Schlusssirene mit 13 Punkten in Führung. Die Göttinger gaben das Spiel jedoch nicht verloren, profitierten von Ballverlusten der Braunschweiger und kämpften sich bis auf vier Punkte (59:63) an die Gäste heran. Von einem „Blackout“ seines Teams sprach hinterher Phantoms-Coach Sebastian Machowski, der immerhin zufrieden sein konnte, dass Kyle Visser und Co. in den letzten vier Minuten doch noch die Oberhand über die Partie zurückgewannen. Allerdings leistete dazu auch die Göttinger Nervenschwäche an der Freiwurflinie einen entscheidenden Beitrag.
Das bevorstehende Duell gegen den BBC Bayreuth am Sonnabend um 19.30 Uhr in der VW-Halle ist kein Spiel wie jedes andere. „Bei diesem Endspiel um die Pokalteilnahme brauchen wir die Fans“, hofft Sportdirektor Oliver Braun, dass viele Basketballbegeisterte den Weg in die Arena am Europaplatz finden werden, um die Braunschweiger lautstark zu unterstützen. Bereits im Heimspiel gegen Ulm am vergangenen Freitag hatten die Phantoms mit 4300 Zuschauern, die trotz Niederlage auf ihre Kosten kamen, eine Saisonbestmarke aufgestellt.
Gegner Bayreuth steht derzeit auf Platz elf der BBL-Tabelle, mit einem Sieg könnten die Franken Anschluss an die Playoff-Plätze halten. Ex-Phantom Kevin Hamilton, der im Sommer in die Wagnerstadt wechselte, wird wegen einer Stressfraktur im Sprunggelenk nur zuschauen können.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.