Anzeige

Eintracht verliert bei Union Berlin mit 0:2

Nicht zu halten: Eintrachts Marc Pfitzner (r.) versucht, Unions Steven Skrzybski zu stoppen. Foto: SH

2. Fußball-Bundesliga: Auswärtsniederlage im letzten Saisonspiel – Löwen landen auf Tabellenplatz sechs.

Von Elmar von Cramon, 25.05.2015.

Berlin. Vor 21 717 Zuschauern unterlag Eintracht im sportlichen Saisonfinale mit 0:2 (0:0) bei Union Berlin. Treffer von Fabian Schönheim (47.) und Sebastian Polter (59.) sorgten für den verdienten Erfolg der Gastgeber, durch den die Braunschweiger in der Endabrechnung auf Platz sechs abrutschen.

„Für uns ging es darum, Platz fünf zu halten, das ist nicht gelungen. Nach ausgeglichener erster Hälfte haben wir die Partie durch eine Slapstick-Einlage aus der Hand gegeben“, war Torsten Lieberknecht nach dem Spiel unzufrieden, und richtete den Blick bereits in die Zukunft: „Ich freue mich schon auf die Vorbereitung und darauf, wieder eine Mannschaft aufzubauen, die mit vollem Eifer super gerne Fußball für Eintracht spielt. Wenn man unsere Fans nach dem Spiel gesehen hat, habe ich große Motivation, in die neue Saison zu starten.“
In der lebhaften Anfangsphase mussten die Zuschauer bei bestem Fußballwetter nicht lange auf die ersten Offensivaktionen warten. Während Sebastian Polter für die Berliner das Außennetz traf (4.), wurde ein Schussversuch von Nik Omladic sicher von Union-Keeper Daniel Haas aufgenommen (5.).
Beide Mannschaften gingen robust zur Sache, viele Freistoßsituationen waren die Folge. Der Versuch von Damir Kreilach strich nur knapp am Braunschweiger Tor vorbei (19.), beim Distanzschuss von Björn Kopplin kurz darauf, fehlte deutlich mehr (22.). Marc Pfitzner, der mit der Kapitänsbinde auflief, räumte kurz danach bei einem Konter gegen Steven Skrzybski sicher ab (25.).
Dann waren wieder die Blau-Gelben dran: Zunächst scheiterte Julius Düker nach einem Abspielfehler in der Berliner Hintermannschaft an Haas (28.), dann flog eine fulminante Direktabnahme von Pfitzner nur knapp über das Tor der Berliner (30.). Drei weitere Distanzversuche von Jan Hochscheidt (31.), Nik Omladic (34.) und Saulo Decarli (38.) gingen nach schönen Kombinationen ebenfalls am Tor vorbei. Nach einer von beiden Teams engagiert vorgetragenen ersten Halbzeit ging es torlos in die Kabine.
In der zweiten Hälfte wurde Eintracht dann früh kalt erwischt: Fabian Schönheim luchste Decarli den Ball nach einem ungenauen Rückpass von Benjamin Kessel am Fünfmeterraum ab und überwand Marjan Petkovic zur Führung (47.). Auf der Gegenseite kam Julius Düker nach schöner Vorarbeit von Hendrick Zuck gegen Haas zu spät (56.). Besser machten es erneut die Gastgeber: Sebastian Polter nahm einen langen Ball in der rechten Strafraumhälfte mustergültig an, ließ Decarli aussteigen und vollendete gekonnt zum 2:0 (59.).
Auch beim Sololauf von Skrzybski ging die blau-gelbe Defensive nicht entschlossen genug zu Werke, Eintracht-Keeper Petkovic verhinderte jedoch Schlimmeres (63.). Nachdem Petkovic gegen Maximilian Thiel das 0:3 verhindert hatte (65.), durfte sich auch Haas auf der Gegenseite auszeichnen und parierte gegen Zuck (70.).
Das Spiel verlor in der Schlussphase etwas an Fahrt, dennoch gab es noch Torraumszenen zu verzeichnen. Hochscheidt setzte sich am linken Flügel schön durch, scheiterte allerdings freistehend am Pfosten (86.), während Haas den sehenswerten Distanzversuch von Berggreen sicher herunter pflückte (89.). Auch Petkovic durfte sich in der Schlussminute gegen Leo Koch und in der Nachspielzeit gegen Kopplin nochmals auszeichnen, bevor die Partie mit einem verdienten Erfolg für die Gastgeber zu Ende ging.
Eintracht: Petkovic - Hedenstad, Theuerkauf, Decarli (73. Baghdadi), Kessel - Pfitzner (73. Nielsen) - Zuck, Hochscheidt, Omladic - Berggreen, Düker (60. Vrancic).
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.