Anzeige

Eintracht unterliegt RB Leipzig mit 0:2

Enttäuschung: Bei Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht (r.) und Co-Trainer Darius Scholtysik. SH

2. Fußball-Bundesliga: Gäste im zweiten Durchgang stärker – Joseph Baffo gibt Heimspieldebüt.

Von Elmar von Cramon, 15.08.2015.

Braunschweig. Eintrachts Zweitliga-Fußballer haben auch das zweite Heimspiel der Saison verloren: Gegen RB Leipzig unterlagen die Blau-Gelben mit 0:2 (0:0), obwohl sie in der ersten Hälfte die besseren Chancen besaßen. Letztlich setzten sich die Sachsen jedoch durch und fuhren durch Tore von Davie Selke (68.) und Emil Forsberg (76.) durchaus verdient mit drei Punkten nach Hause.

„Mit Anpfiff der zweiten Hälfte war ein deutlicher Bruch zu erkennen“, resümierte Torsten Lieberknecht, der im ersten Durchgang ein „ausgeglichenes Spiel“ gesehen hatte. Für die kommenden Partien fordert der Eintracht-Coach von seinen Spielern eine Leistungssteigerung: „Ich erwarte von meinen Spielern auch individuell, dass sie nach dem Gegentor mehr Kampfgeist, Willen und die richtige Körpersprache zeigen. Das Potenzial ist vorhanden, es hat sich aber noch nicht in Punkten gezeigt.“
Die Anfangsphase begann für die 21 315 Zuschauer recht unterhaltsam. Hendrick Zuck (Distanzschuss/1.) und Emil Berggreen (Kopfball/5.) gaben die ersten Warnschüsse für die Blau-Gelben ab, während Rafal Gikiewicz mit einer Klasseparade gegen Davie Selke parierte (6.). Dann passte RB-Kapitän Dominik Kaiser versehentlich in den Lauf von Jan Hochscheidt, der aus 16 Metern aber nur den Pfosten traf (10.).
Weiter ging es auf der Gegenseite, doch Massimo Brunos Schussversuch klärte Eintracht-Neuzugang Joseph Baffo zur Ecke (16.). Anschließend wurde ein schöner Sololauf von Phil Ofosu-Ayeh von der RB-Abwehr mit vereinten Kräften abgeblockt (17.), bevor Patrick Schönfeld und abermals Hochscheidt eine Doppelchance für Eintracht ungenutzt ließen (24.). Danach verflachte die Partie etwas, sodass klare Torchancen bis zur Halbzeitpause Mangelware blieben.
Zu Beginn der zweiten Hälfte machten dann wieder die Gäste Druck: Marcel Sabitzer bediente Bruno, dessen Heber Gikiewicz aus der kurzen Ecke fischen konnte (46.). Im Anschluss daran köpfte Selke nur knapp am linken Torpfosten des Eintracht-Kastens vorbei (47.). Kurz darauf legte Selke für Bruno auf, der in den Strafraum zog und aus mittiger Position den Pfosten traf (64.). Nur wenige Augenblicke später gingen die Gäste dann aber in Führung: Kaiser trat einen langgezogenen Freistoß in den Strafraum, wo Selke sich am linken Fünfereck im Luftkampf durchsetzte und den Ball in die Maschen köpfen konnte (68.).
Eintracht machte nun auf, wodurch die Leipziger Raum zum Kontern bekamen. Nach einem Ballverlust von Hochscheidt bediente Bruno Emil Forsberg, der seinen Landsmann Baffo ausspielte und zur Vorentscheidung traf (76.). Gikiewicz parierte dann einen weiteren Selke-Kopfball glänzend, bevor auch sein Gegenüber Fabio Coltorti nochmals eingreifen musste: Zweimal war der Leipziger Schlussmann nach Freistößen von Mirko Boland auf dem Posten (84./90.), sodass die Sachsen nach 90 Minuten als verdienter Sieger den Platz verließen.
Mannschaft: Gikiewicz - Reichel, Correia, Baffo - Boland, Schönfeld, Matuschyk (74. Hvilsom), Ofosu-Ayeh - Hochscheidt (83. Holtmann), Zuck (63. Omladic) - Berggreen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.