Anzeige

Eintracht-Testspiel beim BSC

Fußball: Kingsley Ugochuwu und Smail Morabit trainieren bei den „Löwen“ mit

Von Elmar von Cramon

Braunschweig. Ihr erstes Testspiel am Dienstag gegen Dinamo Bukarest verloren die „Löwen“ 0:1 (0:0). Sonnabend treten Eintrachts Drittligafußballer um 16 Uhr zum traditionellen Freundschaftsspiel beim BSC auf der Sportanlage am Franzschen Feld an.

Um das Vakuum, das nach den Abgängen von Lars Fuchs, Dominick Kumbela, Sreto Ristic, André Schembri und dem immer unwahrscheinlicher werdenden Verbleib von Torsten Oehrl in Braunschweig entstanden ist zu füllen, haben die Braunschweiger seit Anfang der Woche zwei Testspieler eingeladen.
Kingsley Ugochuwu spielte in der vergangenen Saison für den Tabellenelften der Südwestregionalliga, den SC Idar-Oberstein. In 26 Partien gelangen dem 22-Jährigen Nigerianer zwölf Treffer. Ebenfalls in der Oberliga Südwest spielte in der Vorsaison Smail Morabit. Der Marokkaner, der auch die französische Staatsangehörigkeit besitzt, war mit sieben Treffern zweitbester Torschütze bei den Sportfreunden Köllerbach, die in der Endabrechnung auf dem 15. Platz landeten.
Die Südwestliga gilt aufgrund ihrer geografischen Nähe zu Frankreich und Belgien als Sprungbrett für afrikanische Talente, die in den beiden Staaten fußballerisch ausgebildet wurden. So gelang beispielsweise dem ehemaligen Bundesligaprofi Jay-Jay Okocha über den Südwestverein Borussia Neunkirchen der Sprung in die erste Liga zu Eintracht Frankfurt.
Martin Horacek, der immer noch bei Eintracht unter Vertrag steht, ist am Mittwoch bei Dynamo Dresden eingetroffen und soll bei den Sachsen getestet werden.
Das Spiel am Sonnabend wird vom zweiten Hacky-Meyer-Fanturnier begleitet. Der 47-jährige Eintracht-Fan Michael „Hacky“ Meyer verstarb vor zwei Jahren viel zu früh im Alter von 47 Jahren. Um an die Gallionsfigur der Braunschweiger Fanszene zu erinnern, ehrt ihn der Verein mit diesem jährlichen Gedenkturnier.
Die Veranstaltung beginnt um 10 Uhr, es sind noch freie Startplätze zu vergeben. Das Startgeld beträgt zehn Euro, Anmeldungen beim Fanprojekt unter Telefon 4 81 10 20 oder per Email an info@fanprojekt-braunschweig.de.
Kartenvorverkauf
Wegen des zu erwartenden hohen Zuschauerandranges und der eingeschränkten Parkmöglichkeiten empfiehlt der BSC allen Fans dringend, den angebotenen Kartenvorverkauf zu nutzen und rechtzeitig das Franzsches Feld anzusteuern. Die BSC-Geschäftsstelle (Herzogin-Elisabeth-Straße 81) wird ab sofort täglich von 17 bis 20 Uhr (Sonnabend Tageskasse ab 10 Uhr) geöffnet sein. Karten kosten für Erwachsene sechs Euro, für Kinder und Jugendliche (bis 18 Jahre) drei Euro.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.