Anzeige

Eintracht testet Sonntag gegen Bohemians Prag

Muss seine Zweikampfstärke am Sonntag gegen Bohemians Prag beweisen: Eintrachts Neuzugang Quirin Moll (r.). Foto: Hübner

2. Fußball-Bundesliga: Löwen Trainer Torsten Lieberknecht setzt auf Teamgeist – Mirko Boland kann voraussichtlich wieder mitwirken.

Von Elmar von Cramon, 15.07.2016.

Braunschweig. Nach der Begegnung gegen Hessen Kassel (bei Redaktionsschluss noch nicht beendet) spielen Eintrachts Zweitliga-Fußballer am Sonntag um 15.30 in Schöningen gegen die Mannschaft von Bohemians Prag, dem letztjährigen Tabellenneunten der ersten tschechischen Liga. Mitte der kommenden Woche brechen die Löwen dann ins Trainingslager nach Herxheim in der Pfalz auf, wo gegen Regionalligist Waldhof Mannheim eine weitere Testbegegnung auf dem Programm steht.

Neben allen taktischen und physischen Voraussetzungen, die Torsten Lieberknecht bei seinem Team bis zum Saisonstart am 7. August gegen Kickers Würzburg legen möchte, sieht der 42-Jährige wie in den Jahren zuvor den Zusammenhalt seiner Mannschaft als entscheidenden Erfolgsfaktor an. „Das wird für uns ganz wichtig sein, wie man ja auch bei der Europameisterschaft gesehen hat“, so der Eintracht-Coach. Dabei beeindruckten ihn neben Titelträger Portugal vor allem die Überraschungsteams: „Die Mannschaften von Island, Wales und Nordirland, aber auch Portugals, haben gezeigt, welche ganz übergeordnete Rolle Teamgeist und Teamfähigkeit spielen.“
Die „Fußballzwerge“ weckten für Lieberknecht bei der EM auch die größten Emotionen: „Auch wenn es Diskussionen über den Modus gab, haben es diese Teams geschafft, die Leute mitfiebern zu lassen.“ Den Deutschen bescheinigte er zwar spielstärkste Mannschaft gewesen zu sein, „am Ende fehlten allerdings die Tore“. Diese erhofft er sich morgen vom Vergleich mit Bohemians Prag.
Nachdem viele Akteure beim 3:3 gegen Odense bereits eine Stunde auf dem Feld standen, könnte der eine oder andere laut Lieberknecht „90 Minuten Spielzeit“ hinter sich haben, wenn die Partie gegen die Tschechen im Elmstadion abgepfiffen wird.
Der Traditionsverein aus der tschechischen Hauptstadt belegte in der abgelaufenen Spielzeit den neunten Tabellenplatz in der ersten tschechischen Liga. Bekanntestes Gesicht des Hauptstadt-Teams ist keineswegs ein Aktiver, sondern der Präsident Antonin Panenka. Die tschechische Fußball-Legende ging selbst aus der Jugend von Bohemians hervor und sicherte der Tschechoslowakei 1976 durch seinen spektakulär verwandelten Elfmeter gegen Deutschland den Titel des Europameisters.
Während neben Kapitän Marcel Correia auch Domi Kumbela (Sprunggelenk) auszufallen droht, kann Mirko Boland nach überstandener Außenbandläsion voraussichtlich wieder mitwirken.
Der 29-Jährige hat an diesem Sonntag noch eine weitere wichtige Aufgabe: „Kommt am 17. Juli in die Stadthalle und lasst euch typisieren“, wirbt er als Schirmherr der großen Typisierungsaktion für den an MDS erkrankten Yonn (siehe Seite 1) und ruft dazu auf, sich von 11 bis 17 Uhr als Stammzellenspender registrieren zu lassen. Neben Boland als Freund der Familie des Siebenjährigen unterstützen auch Eintracht, der VfL Wolfsburg und Nationalspieler Lukas Podolski die Aktion unter dem Hashtag #Teamyonn. Darüber hinaus engagieren sich zahlreiche ehrenamtliche Helfer, Firmen und Verbände, um der Aktion zu einem großen Erfolg zu verhelfen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.