Anzeige

Eintracht testet gegen Freie Turner und Fans

Gespräch beim Auftakttraining: Die Eintracht-Spieler (v.l.) Hendrick Zuck, Marcel Correia, Marc Pfitzner. Foto: SH

2. Fußball-Bundesliga: Gute Gespräche mit möglichen Neuzugängen – Gerüchte um Joseph Baffo für Marc Arnold „uninteressant“.

Von Elmar von Cramon, 05.01.2015.

Braunschweig. Fußball-Zweitligist Eintracht Braunschweig ist in die Vorbereitung auf den Rest der Rückrunde eingestiegen. Nach einem in zwei Gruppen durchgeführten Laktattest zu Wochenbeginn standen gestern die ersten beiden Trainingseinheiten auf dem Programm.
Am Wochenende sind bereits die ersten beiden Testspiele geplant: Samstag treten die Löwen um 14 Uhr bei Oberligist Freie Turner an und freuen sich außerdem auf den Vergleich mit einer blau-gelben Fanauswahl, der am Sonntag um 14 Uhr auf dem B-Platz des Stadions angepfiffen wird.

„Zum Vorbereitungsbeginn lag im Stadion etwas mehr Schnee als erwartet, doch dank der geräumten Bahn konnten wir den Laktattest konzentriert durchführen“, war Eintrachts sportlicher Leiter Marc Arnold mit dem Auftakt zur Vorbereitung auf die restlichen Saisonspiele zufrieden.
Bis zum ersten Test bittet Torsten Lieberknecht seine Mannschaft bis einschließlich Freitag jeweils zweimal zum Training, das durch den Wintereinbruch möglichst wenig beeinträchtigt werden soll: „Wir müssen die Situation kurzfristig bewältigen, hoffen jedoch auf besseres Wetter“, so Arnold, der grundsätzlich ein Trainingslager im sonnigen Süden nicht als Allheilmittel gegen die winterlichen Wetterverhältnisse ansieht: „Die Vorbereitung startet meist zu Hause, während man später einen Teil der Vorbereitung im Trainingslager verbringt.“
Neben Eintracht verzichten in diesem Winter im Übrigen auch die Fußball-Erstligisten aus Köln und Ingolstadt im Rahmen der Vorbereitung auf eine Reise ins Ausland.
Am Laktattest nahmen auch die vor der Winterpause angeschlagenen Emil Berggreen, Maximilian Sauer und Marcel Correia teil. Offen ist allerdings, ob das Trio bei den beiden Begegnungen gegen die Freien Turner und die Fanauswahl bereits zum Einsatz kommen wird: „Wir müssen die Trainingswoche abwarten“, so Arnold, der ein Mitwirken von bislang noch nicht berücksichtigten Jugendspielern oder U23-Akteuren in den beiden Testspielen ausschloss: „Das ist nicht geplant, wir haben genügend Akteure im Kader.“
In Sachen Neuzugänge befinden sich die Blau-Gelben weiterhin auf der Suche. Vielleicht schon sehr kurzfristig hofft Arnold, einen neuen Akteur an der Hamburger Straße begrüßen zu dürfen: „Wir befinden uns in guten Gesprächen, die eventuell schon in dieser Woche abgeschlossen sind. Wie immer ist es bei Transfers aber nicht möglich, einen genauen Zeitpunkt zu benennen.“
Keine schlaflosen Nächte bereitet dem 45-Jährigen unterdessen eine Twitter-Meldung, dass Joseph Baffo das Interesse von Norwich City auf sich gezogen hätte: „Solche Meldungen sind für uns uninteressant, weil es schwierig nachzuvollziehen ist, wo sie denn eigentlich herkommen.“
„Überrascht“ zeigte sich Arnold von der Nachricht, dass Domi Kumbela seinen Vertrag bei Greuther Fürth aufgelöst hat. Der Kongolese war im Sommer von Karabükspor aus der Türkei zu den Franken gewechselt, konnte sich dort aber nicht durchsetzen und kam nur zu sechs Einsätzen, in denen ihm zwei Assists gelangen. Nach einer missverständlichen Äußerung in sozialen Netzwerken fand er bis zur Winterpause unter Coach Stefan Ruthenbeck dann aber keine Berücksichtigung mehr.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.