Anzeige

Eintracht soll Interesse an 22-jährigem Dänen haben

Hat das Lauftraining wieder aufgenommen: Eintrachts Nik Omladic. Foto: Hübner

Fußball: Marc Arnold zurückhaltend – Montag nächstes Testspiel bei Drochtersen/Assel.

Von Elmar von Cramon, 10.07.2015.

Braunschweig. Nach der Rückkehr aus dem Trainingslager im österreichischen Mittersill bereiten sich die Zweitliga-Fußballer von Eintracht auf das nächste Testspiel vor. Am Montag um 19 Uhr treten die Löwen bei Regionalliga-Aufsteiger SV Drochtersen/Assel an.

Der 1:2-Niederlage im finalen Testspiel während des Trainingslagers gegen Dynamo Kiew wollte Marc Arnold keine allzu große Bedeutung beimessen: „Wir haben bei außergewöhnlich hohen Temperaturen gegen einen sehr guten Gegner gespielt und eine Menge Nachwuchskräfte eingesetzt, deshalb ist es kein Beinbruch, dass die Partie verloren wurde. Im ersten Durchgang haben wir jedenfalls eine sehr ansprechende Leistung gezeigt.“
Für den sportlichen Leiter der Blau-Gelben geht es in der Partie am Montag vor allem darum, die Dinge, die sich das Team in Österreich erarbeitet hat, „gegen einen Regionalliga-Aufsteiger mit gut zusammengestellter Mannschaft“ zu zeigen.
Möglicherweise ist dann auch Mads Hvilsom mit dabei. Verschiedene dänische Medien hatten zuvor übereinstimmend vom Interesse Eintrachts am dänischen Junioren-Nationalspieler berichtet. Der 22-Jährige hatte für den Erstligisten Hobro IK in der abgelaufenen Spielzeit 16 Treffer erzielt und sich damit den zweiten Platz in der Torjägerliste der dänischen Superliga gesichert. Nachdem der flexibel einsetzbare Angreifer zuletzt auch beim 1. FC Nürnberg und 1860 München als Neuzugang im Gespräch war, könnte ihn sein Weg nach Deutschland jedoch an die Hamburger Straße führen.
„Wir kennen den Spieler, weil wir Hobro beobachtet haben, als es um den Wechsel von Emil Berggreen ging“, gibt sich Arnold zurückhaltend. Letzterer wird nach wie vor mit dem Hamburger SV in Verbindung gebracht. Auch geistern mögliche Wechselszenarien durch die Medien der Hansestadt, die neben einer Ablöse eine Ausleihe von HSV-Akteuren zu den Blau-Gelben beinhalten: „Emil bleibt bei uns, das haben wir dem HSV mitgeteilt“, stellt Arnold jedoch klar, dass der 22-Jährige auch zukünftig ein wichtiger Mosaikstein in der Blau-Gelben Offensive sein soll: „Er spielt in unseren Planungen für die kommende Saison eine große Rolle und hat noch einen Vertrag bis 2017. Aufgrund unserer Personalsituation können wir es uns gerade im Angriff nicht leisten, einen Spieler abzugeben.“
Bis zur Generalprobe vor dem Saisonstart gegen den FC Watford am kommenden Freitag könnte sich das Lazarett der Blau-Gelben allerdings wieder lichten: Das angeschlagene Offensivtrio Orhan Ademi, Nik Omladic und Jan Hochscheidt hat zumindest das Lauftraining wieder aufgenommen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.