Anzeige

Eintracht siegt knapp mit 3:2 beim 1. FC Magdeburg

2. Fußball-Bundesliga: An Verpflichtung von Ermin Bicakcic interessiert.

Von Elmar von Cramon, 08.01.2012

Braunschweig. Fußball-Zweitligist Eintracht Braunschweig hat das erste Testspiel im neuen Jahr knapp zu seinen Gunsten entschieden. Vor rund 800 Zuschauern besiegte die Mannschaft von Torsten Lieberknecht gestern den Regionalligisten 1.FC Magdeburg mit 3:2 (1:2).

Der Eintracht-Coach war zwar mit dem frühen Rückstand seiner Mannschaft unzufrieden, hatte nach intensiver Trainingswoche aber auch gute Ansätze gesehen: „Ich habe bereits im Vorfeld gesagt, dass man keine Wunderdinge erwarten darf. Positiv ist, dass wir den Rückstand aufgeholt und das Spiel gewonnen haben.“
Die Partie begann für die Blau-Gelben ungünstig: FCM-Angreifer Wolf tauchte bereits in der ersten Minute frei vor Geburtstagskind Daniel Davari auf und vollendete zum Führungstreffer für die Gastgeber.
Eintracht kämpfte sich jedoch in die Partie und kam zum Ausgleich: Nach einer Flanke von Norman Theuerkauf landete der Ball bei Raffael Korte, der ins linke Eck traf (18.). Doch auch der FCM ließ sich nicht beeindrucken und traf zur erneuten Führung: Ein Abwehrversuch von Oliver Petersch landete bei Wolf, der Davari zum zweiten Mal überwinden konnte (20.).
Nach der Pause wechselte Torsten Lieberknecht beinahe komplett durch, Zählbares war jedoch trotz vieler starker Offensivszenen zunächst nicht zu verbuchen. Erst in der Schlussphase drehten die „Löwen“ das Spiel zu ihren Gunsten: Erst legte Gianluca Korte den Ausgleich durch Domi Kumbela auf (82.), bevor Nico Zimmermann mit einem abgefälschten Schuss, der nacheinander beide Pfosten berührte, zum Endstand traf (90.).
„Es gab Phasen, in denen der Ball gut lief, allerdings auch solche, in denen wir uns das Leben selbst schwer gemacht haben“, lautete Lieberknechts abschließendes Fazit nach 90 Minuten.
Aufgrund der verletzungsbedingten Ausfälle im Defensivbereich ist Eintracht derweil an einer Verpflichtung von Ermin Bicakcic interessiert. Der Bosnier, der momentan beim VfB Stuttgart unter Vertrag steht, könnte mit den Blau-Gelben ab nächster Woche ins Trainingslager nach Oliva fliegen. Dort tritt Eintracht am 14. Januar (Sonnabend) gegen eine spanische Auswahl vertragsloser Profis und am 18.Januar (Mittwoch) gegen Wisla Krakau aus Polen an.
Eintracht 1. Halbzeit: Davari - Theuerkauf, Dogan, Turan, Petersch - Boland, Vrancic, Kruppke, R. Korte - Fetsch, Merkel; 2. Halbzeit: Petkovic - Reichel, Dogan, Washausen, Gos - G. Korte, Pfitzner, Reinhardt, Zimmermann - Kumbela, Edwini-Bonsu.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.