Anzeige

Eintracht reist ins Trainingslager in die Pfalz

Den Ball ganz fest im Blick: Eintrachts Neuzugang Onel Hernandez beim Testspiel gegen Hessen Kassel. Foto: Eibner

2. Fußball-Bundesliga: 2:1-Erfolg im Vorbereitungsspiel gegen Bohemians Prag – Samstag Test gegen Regionalligist Waldhof Mannheim.

Von Elmar von Cramon, 19.07.2016.

Braunschweig. Eintrachts Zweitliga-Fußballer sind in der diesjährigen Sommervorbereitung weiterhin unbesiegt: Nach einem 0:0 gegen Regionalligist Hessen Kassel am Freitag setzte sich die Elf von Trainer Torsten Lieberknecht am Sonntag mit 2:1 gegen den tschechischen Erstligavertreter Bohemians 1905 Prag durch.

„Grundsätzlich waren beide Spiele gute Tests und der Verlauf der Vorbereitung bislang erfreulich“, zeigt sich Marc Arnold mit den bisherigen Auftritten zufrieden.
Im Spiel gegen die Tschechen, das 1802 Zuschauer im Schöninger Elmstadion verfolgten, war Eintracht durch einen Kopfball von Jan Hochscheidt nach Freistoß von Julius Biada in Führung gegangen (12.). Suleiman Abdullahi hatte kurz vor der Pause nach schöner Vorarbeit von Salim Khelifi für den zweiten Eintracht-Treffer gesorgt. Bohemians konnte nach einer Ecke durch Tomas Cizek zwar noch den Anschlusstreffer erzielen (65.), nach 90 Minuten gingen aber die Blau-Gelben als Sieger vom Feld.
Heute begibt sich der blau-gelbe Tross dann in Richtung Pfalz, wo in Herxheim das zweite Trainingslager der diesjährigen Vorbereitung stattfindet. Dort steht am Samstag um 18 Uhr der Vergleich mit Regionalligist Waldhof Mannheim auf dem Programm.
„Im Trainingslager steht neben den sportlichen Aspekten auch die Vertiefung des Teamgedankens im Vordergrund“, erläutert Arnold und fügt hinzu: „Außerdem haben wir uns in diesem Jahr bewusst für einen etwas anderen Ablauf entschieden und bestreiten nur ein Testspiel. Auch wird die Belastung in den Trainingseinheiten kürzer, dafür aber intensiver.“
Bevor es am 7. August im Heimspiel gegen Würzburg erstmals um Punkte geht, soll noch ein weiteres Testspiel auf den Spielplan kommen: „Wir sind in den finalen Planungen“, erläutert der sportliche Leiter der Löwen.
Erfreuliches gibt es unterdessen von Mirko Boland zu berichten: Der Mittelfeldmann hatte nach überstandener Sprunggelenksverletzung bereits gegen Kassel einen Kurzeinsatz absolvieren können und hielt gegen Prag 90 Minuten durch. „Es ist wichtig, dass er wieder über die volle Distanz gehen konnte“, freut sich Arnold, und hofft gegen Mannheim auch auf die Rückkehr des zuletzt angeschlagenen Domi Kumbela. Gute Fortschritte macht auch Marcel Correia, mit einer Rückkehr des Kapitäns zu Saisonbeginn ist laut Arnold aber nicht zu rechnen.
Eintracht gegen Prag: Gikiewicz (46. Engelhardt) - Kijewski, Baffo, Ofosu-Ayeh, Hochscheidt - Zuck (87. Hernandez), Boland, Omladic, Khelifi - Biada, Abdullahi (46. Tietz).
Eintracht gegen Kassel: Engelhardt (46. Fejzic) - Reichel Matuschyk, Decarli, Sauer (77. Ofosu-Ayeh) - Hernandez, Schönfeld (75. Boland), Moll, Kyemereh - Tietz, Ademi.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.