Anzeige

Eintracht präsentiert sich Freitag den Fans

Fußball-Zweitligist testet vor dem Saisonstart gegen den VfL Osnabrück – Autogrammstunde mit den Profis.

Von Elmar von Cramon, 06.07.2011

Braunschweig. Der Kader von Fußball-Zweitligist Eintracht Braunschweig präsentiert sich am Freitag zur Generalprobe vor dem Saisonstart seinen Fans im Eintracht-Stadion: Testspielgegner ist ab 18.30 Uhr der Drittligist VfL Osnabrück.

Weitere Höhepunkte des bereits von 17 Uhr an stattfindenden Rahmenprogrammes folgen nach der Partie ab 20.45 Uhr mit der Präsentation der neuen Mannschaft sowie um 21.15 Uhr mit einer Autogrammstunde mit den Profis.
„Das Spiel gegen Osnabrück ist ein letzter Test vor dem Saisonstart und dient dazu, Dinge auszuprobieren“, erklärt Torsten Lieberknecht. Der Eintracht-Coach möchte sich vor dem ersten Spieltag am übernächsten Sonntag (17. Juli) nochmals Eindrücke von einigen Akteuren verschaffen, sodass der Derbycharakter gegen den langjährigen Niedersachsen-Rivalen in den Hintergrund rückt: „Wir wollen ein gutes Spiel abliefern. Gegen 1860 München wird es eine Woche später wichtig sein, die Dinge umzusetzen, die wir uns vorgenommen haben.“
Den Lila-Weißen traut der Trainer der Braunschweiger trotz des Abstiegs eine gute Rolle in der dritten Liga zu: „Die Neuzugänge geben den Osnabrückern berechtigte Hoffnungen, oben mitzuspielen, sodass wir gegen einen ganz interessanten Gegner antreten.“
Noch nichts wird es jedoch mit dem Einsatz von Damir Vrancic, der wegen eines Kapsel-/Bänderanrisses ebenso wie Benjamin Kessel (Reha nach Muskelfaserriss) pausieren muss. Lieberknecht hofft darauf, beide in der kommenden Woche wieder im Mannschaftstraining begrüßen zu können.
Der Coach muss außerdem auf Deniz Dogan (Rehatraining nach Wadenbeinbruch) und Pascal Gos (Belastungsreiz im Knie) verzichten.
Steffen Bohl ist dagegen nach seiner Pause, die er beim 0:1 gegen Bundesligist Mainz und dem 6:2-Erfolg gegen den BSC Acosta bekommen hat, wieder einsatzfähig.
Mit Nils Göwecke testete der Eintracht-Coach auch einen Nachwuchsmann. „Er hat in der abgelaufenen Saison ordentliche Leistungen gebracht und gehört zu einer Gruppe von Nachwuchsspielern, die langsam an die Profianforderungen herangeführt werden sollen“, erklärt Torsten Lieberknecht.
So könnte Eintracht am Freitag gegen Osnabrück spielen: Petkovic – Theuerkauf, Reichel, Henn, Bohl (Fuchs) – Reinhardt (Pfitzner) – Boland, Zimmermann, Kruppke, Petersch – Kumbela (Fetsch).
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.