Anzeige

Eintracht muss abwarten

3. Fußball-Liga: Heimspiel am Sonnabend gegen Burghausen ungewiss.

Von Elmar von Cramon, 03.02.2010.

Braunschweig. Abwarten heißt weiterhin das Motto beim Fußball-Drittligisten Eintracht Braunschweig, wenn es um die Austragung des ersten Heimspiels in diesem Jahr gegen Wacker Burghausen (Sonnabend um 14 Uhr) geht.

Noch immer ist auf den schneebedeckten Böden der Spiel- und Trainingsplätze im und um das Eintracht-Stadion herum kein regulärer Übungsbetrieb möglich. Eine Räumung der Plätze würde den zentimetertief gefrorenen Rasen darüberhinaus wohl erheblich beschädigen, sodass nach dem Ausfall der Kiel-Partie auch das erste Heimspiel in 2010 auf der Kippe steht: „Wir werden sehen was die Platzkommission am Donnerstag entscheidet und müssen uns bis dahin im Kraftraum auf der Laufbahn und durch das Ausweichen nach Wesendorf behelfen“, gibt sich Torsten Lieberknecht pragmatisch.
Das Wetter droht für Eintracht zum großen Spielverderber zu werden, das Mannschaft und Fans weitere Geduld bis zur Fortsetzung des Spielbetriebs aufnötigt. Dennoch muss sich der Coach bis zu einer endgültigen Absage mit seiner Mannschaft auf die Partie gegen die Oberbayern vorbereiten: „Burghausen ist eine kampfstarke Mannschaft, die in der Hinrunde phasenweise guten Fußball gezeigt hat“, stellt Lieberknecht dem Team von der Salzach ein gutes Zeugnis aus.
Für den Fall einer Absage schauen sich die Vereinsverantwortlichen bereits nach einem Testspielgegner um, bei den derzeitigen Witterungsverhältnissen jedoch keine leichte Aufgabe. Beim 1:1 gegen Jena am vergangenen Wochenende hatten die Blau-Gelben Glück: „Die Bedingungen dort waren optimal“, lobt Lieberknecht.
Von den verletzten und angeschlagenen Spielern sind Damir Vrancic und Kingsley Onuegbu derweil weiterhin auf einem guten Weg: „Sie werden nach und nach ins komplette Übungsprogramm eingebunden“, ist Lieberknecht mit dem Genesungsverlauf zufrieden. Auch Jan Schanda, der sich zuletzt mit Oberschenkelproblem plagte, ist wieder mit dabei.
Erneut vom Pech verfolgt, ist derweil Mark Vucinovic. Die Knochenhautentzündung, die den Mittelfeldspieler monatelang zum Zuschauen verurteilte, trat erneut auf, sodass Vucinovic auch in 2010 auf unbestimmte Zeit ausfallen wird. Ebenfalls ungewiss ist der Zeitpunkt der Rückkehr von Tim Danneberg (Bauchmuskelprobleme).
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.