Anzeige

Eintracht: Kurztrainingslager in der Pfalz

Fußball-Bundesliga: Braunschweiger bestreiten Sonnabend ein Testspiel beim VfB Haßloch – Zerrung bei Orhan Ademi.

Von Elmar von Cramon, 26.06.2013

Braunschweig. Angeführt von Torsten Lieberknecht und Kapitän Dennis Kruppke liefen die blau-gelben Aufstiegshelden zum Trainingsauftakt am vergangenen Sonntag im Stadion ein und wurden von 3000 Fans frenetisch gefeiert.

Bereits zuvor hatten insgesamt 13 000 Besucher die verschiedenen Aktivitäten am „Tag der Eintracht“ auf dem Stadiongelände wahrgenommen.
Heute geht es für die Blau-Gelben nach diversen medizinischen Tests zu einem Kurztrainingslager in die Pfalz. „Wir werden dort nicht nur im athletischen Bereich und auf dem Fußballfeld arbeiten“, erklärt Eintrachts sportlicher Leiter Marc Arnold den Trip in den Südwesten, wo am Sonnabend das Spiel beim VfB Haßloch (13 Uhr) auf dem Programm steht: „Es geht auch darum, dass alte und neue Spieler sich bei gemeinsamen Aktivitäten kennenlernen. Beispielsweise ist eine gemeinsame Fahrradtour geplant“, sagt der 42-Jährige.
Die besagten neuen Akteure Marco Caligiuri, Jan Hochscheidt und Rückkehrer Torsten Oehrl waren beim Trainingsauftakt von den Fans besonders stürmisch gefeiert worden. Erwartungsgemäß war mit Timo Perthel zudem ein weiterer Neuzugang dabei. Perthel hatte durch den Lizenzentzug seines Klubs MSV Duisburg kurzfristig entschieden, sich den Löwen anzuschließen und war beeindruckt von der Atmosphäre. Bei der Vorstellung der Mannschaft nach der lockeren Übungseinheit freute sich der ehemaliger „Zebra-Kicker“ auf die kommende Saison und lobte die Fans: „Ich hatte Gänsehaut, als wir vorhin eingelaufen sind und ihr meinen Namen gerufen habt. Ich hoffe, dass ihr noch oft genug den Grund habt, meinen Namen im Stadion zu rufen.“
Jubel gab es auch, als der Name des neuen Physiotherapeuten verkündet wurde: Patrick Bick, von 2004 bis 2007 an der Hamburger Straße unter Vertrag, wird künftig in dieser neuen Funktion für die Blau-Gelben tätig sein. Der 36-Jährige hatte bereits während seiner aktiven Zeit begonnen, sich in den Bereichen Physiotherapie und Osteopathie fortzubilden und war zuletzt noch für den Leipziger Oberligisten SSV Markranstädt aktiv.
Außerdem wurde bekannt, dass Matthias Henn den Einträchtlern für eine weitere Saison erhalten bleibt: Der Abwehrspieler stand zum Auftakt ebenso auf dem grünen Rasen wie Jan Washausen, der zuletzt an Kickers Offenbach ausgeliehen war.
Angreifer Pierre Merkel wird hingegen nicht mehr für Eintracht spielen: Der 23-Jährige löste seinen Vertrag an der Hamburger Straße auf und schnürt künftig für den Halleschen FC in der dritten Liga die Stiefel.
Für Torjäger Domi Kumbela, der beim Auftakttraining ebenfalls mit dabei war und im Stadionrund eine Laufeinheit absolvierte, stehen weiterhin Rehamaßnahmen auf dem Plan. Eine Rückkehr ins Mannschaftstraining wird jedoch noch dauern. Kürzer treten muss auch Orhan Ademi: Der Schweizer zog sich eine Oberschenkelzerrung zu und wird in den kommenden zwei Wochen für das Training mit dem Team ausfallen.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.