Anzeige

Eintracht feiert 1:0-Sieg in Sandhausen

Gratulation für den Torschützen: Havard Nielsen (l.) umarmt Nik Omladic. Foto: Eibner

2. Fußball-Bundesliga: Erster „Dreier“ im laufenden Kalenderjahr ¨– Nik Omladic trifft per Freistoß.

Von Elmar von Cramon, 15.03.2015.

Braunschweig. Im sechsten Anlauf ist der Knoten geplatzt. Mit dem 1:0 (0:0)-Erfolg beim SV Sandhausen ist Fußball-Zweitligist Eintracht Braunschweig der erste dreifache Punktgewinn im Jahr 2015 gelungen.

Vor 5831 Zuschauern musste sich die Elf von Torsten Lieberknecht bis zur 77. Minute gedulden, ehe Nik Omladic per Freistoß das Tor des Tages erzielen konnte. Die Blau-Gelben zeigten eine gute Leistung gegen die Gastgeber, die ihrerseits zum ersten Mal in diesem Jahr ohne Punktgewinn blieben.
Die ersten Minuten des Spiels gehörten den Gastgebern, die munter kombinierten und sich in der Hälfte der Blau-Gelben festsetzten. Eintracht kam nach acht Minuten erstmals gefährlich vors Tor, doch SVS-Keeper Manuel Riemann rettete nach einer Hereingabe von Mirko Boland vor Benjamin Kessel. Kurz darauf parierte er dann einen gefährlichen Freistoß von Nik Omladic (12.) und war ebenfalls zur Stelle, als der Eintracht-Mittelfeldspieler aus 20 Metern frei zum Schuss kam (13.).
Die Löwen gewannen immer mehr Spielanteile und konnten das Geschehen zunehmend in die Hälfte der Gastgeber verlagern. Nach einem Foul an Havard Nielsen dicht vor dem Strafraum lief der Gefoulte zum Freistoß an, verfehlte das Tor allerdings deutlich (21.). Doch auch die Gäste wurden im Anschluss wieder einmal gefährlich. Denis Linsmayer luchste Boland die Kugel im Mittelfeld ab und zog ab, Rafal Gikiewicz konnte den Distanzversuch allerdings parieren (28.).
Die Begegnung wurde in den letzten Minuten vor der Pause ausgeglichener, einen Aufreger in der Nachspielzeit gab es allerdings noch: Seung-Woo Ryu lief auf Riemann zu und wurde vom Schlussmann im Strafraum gefoult, allerdings meinte Schiedsrichter Christian Dietz, eine Schwalbe des Südkoreaners erkannt zu haben und zeigte diesem die Gelbe Karte.
In den Anfangsminuten der zweiten Hälfte war Eintracht von Beginn an agiler, doch die erste Chance besaßen die Gastgeber. Zunächst scheiterte Ex-Löwe Kevin Kratz mit einem Freistoß an Gikiewicz (55.), kurz darauf parierte der Eintracht-Keeper einen Kopfball von Nicky Adler (61.).
In der Folge waren die Löwen dem Führungstreffer deutlich näher als die Gastgeber und wurden schließlich für ihre Anstrengungen belohnt: Nach einem Foul an Jan Hochscheidt unmittelbar vor dem Strafraum lief Omladic aus zentraler Position an und versenkte den Ball im linken unteren Eck (76.).
Nach der verdienten Führung verteidigten die Blau-Gelben souverän und ließen die Gastgeber kaum noch zu nennenswerten Offensivaktionen kommen. In der Schlussminute scheiterte der eingewechselte Ranisav Jovanovic an Gikiewicz, bevor das Spiel mit Eintrachts ersten drei Punkten im laufenden Kalenderjahr endete.
Eintracht: Gikiewicz - Reichel, Decarli, Kessel, Hedenstad - Boland, Sauer (58. Hochscheidt) - Zuck (84. Theuerkauf), Omladic - Nielsen, Ryu (69. Berggreen).
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.