Anzeige

Eintracht enttäuscht über Stadionausbau

Präsident Ebel bittet um breite Unterstützung.

21.06.2009.

Braunschweig (evc). Mit Enttäuschung reagierte Eintracht auf die von Oberbürgermeister Dr. Gert Hoffman bekanntgegebenen Pläne, das Stadion nicht im vorgesehenen Umfang auszubauen: „Als Eintracht-Präsident und Aufsichtsratsvorsitzender der GmbH bedauere ich dies außerordentlich“, sagte Sebastian Ebel.

Hoffmann hatte verkündet, Geld für den Nordkurvenausbau und die Modernisierung sanitärer Anlagen bereitzustellen, die für Eintracht so wichtige Erweiterung der Haupttribüne sei jedoch momentan kein Thema.
Genau die ist laut Ebel für den Verein von größter Bedeutung, da man sich durch die Vermarktung von Business Seats auf der Haupttribüne dringend benötigte Sponsorengelder erhofft: „Für die neue Saison ist es nun ganz wichtig, breite und emotionale Unterstützung zu erreichen, um die ich Fans und Sponsoren herzlich bitte“, appellierte er.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.