Anzeige

Eintracht bleibt im Aufstiegsrennen

3. Fußball-Liga: Tore von Calamita, Dogan und Boland sichern wichtige Punkte - Ingolstadt heute unter Druck.

Von Elmar von Cramon, 25.04.2010

Braunschweig. Mit dem gestrigen 3:1 (1:1)-Sieg gegen Bayern München II haben Eintrachts Drittligafußballer ihre Aufstiegschancen gewahrt. Sollte dem FC Ingolstadt heute kein Sieg gegen die U23 des VfB Stuttgart gelingen, würden die Blau-Gelben Freitag als Tabellendritter zum Spitzenspiel nach Aue fahren.

Eintracht startete äußerst druckvoll in die Partie. Bereits nach einer Minute kam Dominick Kumbela nach schöner Flanke von Mirko Boland zur ersten Kopfballchance. Immer wieder gelang es den Braunschweigern in der Anfangsphase, Torgefahr über die Außen heraufzubeschwören. Sowohl Boland als auch Tim Danneberg bereiteten der Münchner Defensive enorme Probleme. In der 20. Minute begann die Partie zunehmend hektischer zu werden, nach einem Rempler im Strafraum ging Kumbela zu Boden, die Pfeife des zunehmend unsicherer werdenden Schiedsrichters Kampka blieb jedoch stumm.
Direkt danach ging Eintracht in Führung: Einen langen Pass von Ken Reichel nahm Marco Calamita an der Strafraumgrenze an und überwand Bayern-Keeper Rensing zum 1:0. Nur wenige Minuten später entschied der Torwart das Duell gegen die Eintracht-Offensive für sich und wehrte den Kopfball von Dennis Kruppke mit einem Klassereflex ab (25.).
Danach folgte allerdings die kalte Dusche: Sene setzte sich gegen die Eintracht-Abwehr durch und überwand Marjan Petkovic zum überraschenden Ausgleich. Nachdem ein vermeintliches Foul an Reichel im Münchner Strafraum ungeahndet blieb (31.) wurde es auch auf der Gegenseite brenzlig. Doch Matthias Henn konnte Knasmüllers gefährliche Hereingabe klären (33.). Auch die Bayern hatten danach Glück, als Rensing außerhalb des Strafraums gegen Kumbela zunächst klären konnte und der einschussbereite Danneberg auf Kosten eines Fouls am Torschuss gehindert werden konnte (40.). Der fällige Freistoß konnte von Kruppke nicht verwandelt werden, sodass es mit einem Remis in die Pause ging.
Zu Beginn der zweiten Hälfte galt es für die Eintracht-Fans, eine Schrecksekunde zu überstehen, doch Petkovic verhinderte mit einer Glanzparade gegen Sikorski die Bayern-Führung. Auf der Gegenseite tauchte Kumbela frei vor Rensing auf, der mit beherztem Einsatz seinerseits die Eintracht-Führung vereitelte (51.). Zehn Minuten später konnten die Blau-Gelben dann jubeln, als Deniz Dogan einen Boland-Freistoß am langen Pfosten einköpfte. Zwei gute Kopfballchancen von Calamita und dem eingewechselten Kingsley Onuegbu (65./69.) untermauerten den Willen der Hausherren, die endgültige Entscheidung herbeizuführen, die in der 81. Minute fiel.
Nach einer Doppelpasskombination der Extraklasse zwischen Calamita und Boland gelang letzterem sein zweiter Saisontreffer, und er krönte damit seinen überragenden Auftritt. Auch der Italiener bekam eine weitere Chance, verfehlte jedoch per Kopf das Bayern-Gehäuse (85.).
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.