Anzeige

Eintracht: 0:2-Niederlage bei RB Leipzig

Gefahr im Strafraum: Rafal Gikiewicz und seine Abwehr hatten bei RB Leipzig viel zu tun. Foto: Susanne Hübner

2. Fußball-Bundesliga: Löwen haben die Offensive des Spitzenreiters erst in der zweiten Hälfte besser im Griff.

Von Jürgen Heine, 07.02.2016.

Braunschweig. Fußball-Zweitligist Eintracht Braunschweig hat sich den Start in die Restrückrunde sicher anders vorgestellt. Bei Spitzenreiter RB Leipzig musste sich die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht vor 28112 Zuschauern mit 0:2 geschlagen geben.

Die Leipziger boten über weite Strecken eine starke Leistung und bauten mit diesem Sieg ihre Tabellenführung weiter aus.
In der 24. Minute erzielte Emil Forsberg nach einem gelungenen Freistoßtrick die Führung für die Gastgeber. Bereits sechs Minuten später erhöhte Marvin Compper auf 2:0, nachdem Eintrachts Torhüter Rafal Gikiewicz ein Fehler unterlaufen war.
„Wir haben viel Druck gemacht und waren auch bei den Kontern gefährlich. Der Gegner hatte Glück, dass es zur Halbzeit nicht schon 4:0 oder 5:0 stand“, sagte Yussuf Poulsen. Marc Arnold, sportlicher Leiter der Blau-Gelben, haderte dagegen: „Der Abstand nach oben ist größer geworden. Leipzig werden wir nicht mehr einholen, das ist klar.“
Die Braunschweiger, die bis dahin die beste Abwehr der 2. Liga gestellt hatten, bekamen erst nach dem Seitenwechsel die Offensive der Leipziger etwas besser in den Griff.
Braunschweig: Gikiewicz - Baffo, Decarli, Reichel - Omladic, Boland (77. Matuschyk) - Ofosu-Ayeh, Zuck (63. Holtmann) - Khelifi, Kumbela, Hochscheidt (46. Ademi).
Beste Spieler: Decarli, Khelifi
Gelbe Karten: Boland (4), Decarli (3).
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.