Anzeige

„Eine überzeugende Leistung“

Fußball: Eintracht siegt in der ersten Runde um den DFB-Pokal mit 3:0 beim VfB Lübeck.

Von Elmar von Cramon, 19.08.2012

Braunschweig. Fußball-Zweitligist Eintracht Braunschweig hat die erste Aufgabe im DFB-Pokal erfolgreich gemeistert. Vor 6411 Zuschauern wurde Freitag der VfB Lübeck im Stadion an der Lohmühle mit 3:0 (1:0) besiegt.

Die Braunschweiger erreichten erstmals seit 2005 die zweite Runde des Wettbewerbs und können sich über zusätzliche Einnahmen in Höhe von 235 000 Euro freuen.
Eintrachts sportlicher Leiter Marc Arnold zeigte sich zufrieden mit dem Auftritt in der Hansestadt: „Die Mannschaft hat ihren Charakter bewiesen und den guten Saisonstart bestätigt. Wichtig war in erster Linie das Weiterkommen, dass wir so eine überzeugende Leistung abgeliefert haben, ist umso schöner.“
Die Blau-Gelben ließen den Klassenunterschied von Beginn an deutlich werden und kamen bereits in der Anfangsphase zum Führungstreffer, als Mirko Boland eine Rechtsflanke von Raffael Korte für Kevin Kratz ablegte, der VfB-Keeper Toboll mit einem trockenen Schuss überwand (13.). Eintracht ließ gegen harmlose Lübecker nichts anbrennen und ging mit einer verdienten Führung in die Pause.
Ein Doppelpack ließ das Pendel dann endgültig zugunsten der „Löwen“ ausschlagen: Erst traf Boland nach einem schönen Zuspiel von Dennis Kruppke ins linke Toreck (66.), nach einer sehenswerten Kombination über Boland und Raffael Korte hieß der Torschütze erneut Kratz (68.). Kurz darauf sah VfB-Kapitän Marheinke die Rote Karte (70./Tätlichkeit an Kumbela), sodass Eintracht den Sieg mühelos nach Hause fahren konnte.
Einen Wunschgegner für die nächste Runde hat Arnold nicht, würde aber gerne vor heimischer Kulisse antreten: „Egal wie der Gegner heißt, wir werden ihm einen großen Kampf anbieten.“ Letztmalig gelang der Einzug in die zweite Runde vor sieben Jahren, als Bundesligist Borussia Dortmund sensationell mit 2:1 besiegt wurde. In den Jahren zuvor war stets in der ersten Runde Endstation, im Vorjahr unterlagen die „Löwen“ dem FC Bayern München mit 0:3.
Vorerst beschäftigt sich Eintracht mit dem nächsten Liga-Gegner SC Paderborn, der heute zum Ostwestfalen-Pokalderby gegen Arminia Bielefeld antreten muss. Mit dabei sein könnte dann auch wieder Jan Washausen, der ins Mannschaftstraining zurückgekehrt ist. Auch Steffen Bohl absolvierte die gemeinsamen Einheiten schon teilweise mit, während Oliver Petersch (Adduktorenprobleme) genau wie Björn Kluft und Matthias Henn (beide Reha) nach wie vor ausfällt.
Eintracht: Petkovic - Reichel, Dogan, Bicakcic, Correia - Theuerkauf - Boland, Kratz, Kruppke (80. G. Korte), R. Korte (69. Edwini-Bonsu)- Kumbela (75. Ademi).
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.