Anzeige

„Eine tolle Reaktion der Mannschaft“

2. Fußball-Bundesliga: Eintrachts Serie reißt mit dem 0:1 bei Union Berlin – Verletzungen bei Kumbela und Bicakcic.

Von Elmar von Cramon, 15.04.2012.

Braunschweig. Die Serie von Fußball-Zweitligist Eintracht Braunschweig ist zu Ende: Nach zehn unbesiegten Partien musste die Elf von Torsten Lieberknecht Freitagabend beim 0:1 gegen Union Berlin erstmals seit Anfang Februar wieder eine Niederlage einstecken.

Ausschlaggebend war unter anderem das frühzeitige Ausscheiden von Domi Kumbela und Ermin Bicakcic, die in der ersten Hälfte verletzungsbedingt vom Platz mussten. „Die Mannschaft hat in der zweiten Hälfte eine tolle Reaktion gezeigt, doch leider sind wir nicht belohnt worden“, war Marc Arnold mit dem Auftritt zufrieden. Der sportliche Leiter Eintrachts sah in der ersten Halbzeit zwar einen „schwächeren Auftritt“, der durch das Engagement im zweiten Durchgang aber noch korrigiert wurde: „Natürlich hätten wir unsere Serie gern fortgesetzt. Wichtig ist aber auch, dass wir uns gegenüber dem Hinspiel weiterentwickelt haben.“
Bereits nach 17 Minuten hatte Kumbela das Feld mit einer Zerrung verlassen, rund eine Viertelstunde später musste auch Bicakcic (Hüftprellung) passen. Beim Gegentreffer durch Terodde kurz zuvor war dem Bosnier die Verletzung bereits anzumerken. Für ihn feierte Marcel Correia nach langer Verletzungspause ein solides Comeback: „Es ist nicht optimal, wenn so früh gewechselt werden muss. Marcel hat seine Sache danach sehr gut gemacht“, lobte Arnold. Er freute sich auch über den engagierten Auftritt von Pierre Merkel: „Man sieht, dass er gegen extrem routinierte Zweitliga-Spieler gute Momente hat und sich Chancen herausarbeitet. Das ist eine tolle Entwicklung, wenn man bedenkt, dass er aus der Oberliga kommt.“
Insgesamt ist der 41-Jährige mit den drei Auftritten der englischen Woche sehr zufrieden, insbesondere vor dem Hintergrund der kürzeren Regenerationspausen: „Wir haben die drei Spiele gut überstanden, letztlich haben aber nicht nur wir, sondern auch alle anderen Mannschaften damit zu kämpfen.“
In den kommenden drei Partien gegen Duisburg, Bochum und Ingolstadt steht bei allen Gegnern noch der Kampf um den Klassenerhalt im Mittelpunkt. Arnold erwartet für alle drei Spiele eine engagierte Eintracht-Elf: „Die Mannschaft hat sich gegen die Topteams gut präsentiert und wird das auch gegen die Teams von unten tun. Wir wollen die Saison bis zum Ende genauso durchziehen, wie wir es bisher getan haben.“
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.