Anzeige

Ein Turniersieg für das Selbstvertrauen

Stehen sich im Finale gegenüber: Die Deutsche Kristina Barrois ...

Tennis: Im heutigen Finale der Women’s Open (11 Uhr) kämpft die Deutsche Kristina Barrois um Titel, Preisgeld und Weltranglistenpunkte.

Von Christoph Matthies, 25.08.2013

Braunschweig. Wie im Vorjahr hat eine deutsche Spielerin gute Chancen auf den Titel bei den Women’s Open im Bürgerpark. Im Finale des Weltranglistenturniers (heute um 11 Uhr) trifft Kristina Barrois aus dem Saarland auf die Französin Myrtille Georges.

Freddy Pedersen ist vom Niveau der Women’s Open begeistert. „Es ist wirklich beeindruckend, was hier für eine Qualität auffährt“, lobte der Turnierdirektor gestern das bisher Gesehene. Die Entscheidung, das Preisgeld beim fünften Damentennis-Turnier auf der BTHC-Anlage erstmals auf 15 000 Dollar zu erhöhen, sei die richtige gewesen. Deshalb werde man auch in den kommenden Jahren daran festhalten.
Die Halbfinals boten gestern erneut gutes Tennis. Nach einem 6:2 für Kristina Barrois im ersten Satz machte es ihre Gegnerin in Durchgang zwei richtig spannend. Die Italienerin Gaia Sanesi kämpfte, führte gar 5:3, musste aber doch ins Tie-Break – wo sie gegen die hochgewachsene Deutsche das Nachsehen hatte. „Das war ein schwieriges Spiel, richtiges Sandplatz-Tennis mit viel Spin. Dazu noch eine Linkshänderin, die sind immer schwer zu spielen“, zollte Barrois der Italienerin nach der Partie Respekt.
Gegnerin der 31-Jährigen im Finale ist Myrtille Georges aus Frankreich, die sich gegen Sina Haas aus Mannheim durchsetzte. Für Barrois, die ehemalige Nummer 57 der Welt, bevor Verletzungen sie zurückwarfen, wäre der Turniersieg das richtige Signal: „Einen Riesensprung würde ich durch die Weltranglistenpunkte nicht machen. Aber es wäre wichtig fürs Selbstvertrauen in den kommenden Turnieren.“
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.