Anzeige

Ein Nowitzki-Poster hängt im Schlafzimmer

Geoffrey Groselle. Foto: T.A.

Basketball-Bundesliga: Löwen-Neuzugang Geoffrey Groselle aus Dallas im Gespräch mit der nB.

Von Christoph Matties, 09.08.2016.

Braunschweig. Als einziger Big Man unter den vier bisher verpflichteten Importspielern wird Geoffrey Groselle (2,13 Meter) in der kommenden Saison viel Verantwortung tragen müssen. Die nB sprach zum Trainingsstart mit dem 23-jährigen Center aus Plano, einem Vorort von Dallas.

? Nach vier Jahren an der Creighton University starten Sie jetzt in Ihr erstes Profijahr. War der Weg nach Europa für Sie ein logischer Schritt?

! Absolut. Ich liebe Basketball und ich bin sehr froh, damit nun meinen Lebensunterhalt zu bestreiten. Eine Menge meiner ehemaligen Mitspieler vom College haben diesen Schritt vor mir gewagt. Ethan Wragge zum Beispiel, der letzte Saison in der BBL (in Gießen; d. Red.) gespielt hat. Ich freue mich hier zu sein und kann mich glücklich schätzen.

? Auf einem Highlight-Video auf Youtube machen Sie eine sehr gute Figur. Sehen wir dort schon das, was die Braunschweiger Fans von Ihnen erwarten können?

! An einem Highlight-Video ist schwer abzulesen, wie gut ein Spieler wirklich ist (lacht). Ich möchte den Fans zeigen, dass ich mit viel Leidenschaft und Herz spiele. Ich freue mich darauf, Profi-Basketballer zu sein, und hoffe, dass die Fans meine Arbeit und meine Liebe zum Spiel wahrnehmen können.

? Im angesprochenen Highlight-Video sieht man sehr viele kraftvolle Dunkings. Haben Sie noch andere Möglichkeiten zu punkten?

! Die meisten meiner Punkte am College habe ich direkt am Korb erzielt, oft per Korbleger. In diesem Sommer habe ich aber daran gearbeitet, meine Reichweite etwas zu vergrößern, damit ich die Verteidiger auch mal rauslocken kann, weil sie meinen Halbdistanzwurf respektieren müssen. Aber die meisten meiner Punkte werde ich weiterhin in der Zone erzielen, aus dem Pick-and-Roll zum Beispiel. Viele Punkte im vergangenen Jahr habe ich auch nach Offensivrebounds erzielt.

? Wie haben Sie sich im Sommer fitgehalten?

! Ich habe viel in Dallas gearbeitet. Einer meiner besten Freunde ist der Sohn von Nancy Lieberman, einer angesehenen amerikanischen Basketballerin, die heute als Co-Trainerin der Sacramento Kings in der NBA arbeitet. Mit ihm habe ich viel trainiert, und auch mit Anthony Tolliver, der auch schon in der BBL gespielt hat (in Bremerhaven; d. Red.) und derzeit für die Kings spielt. Nach den vielen frühmorgendlichen Trainingseinheiten im Sommer freue ich mich darauf, das Gelernte jetzt auf dem Parkett zu zeigen.

? Am College haben Sie die Nummer 41 von Dirk Nowitzki auf dem Rücken getragen. Und bei den Löwen in Braunschweig?

! Ich hoffe, dass es auch hier mit der 41 klappt. Ich bin damit aufgewachsen, Dirk Nowitzki spielen zu sehen, oft auch live in der Arena in Dallas. Er war seine ganze Karriere über bei den Mavericks und er war immer mein Lieblingsspieler. Ich habe sogar ein Poster von ihm in meinem Schlafzimmer. Unsere Spielweise unterscheidet sich natürlich ein wenig, aber ich mag es immer noch, ihm beim Spielen zuzuschauen. Dirk ist einfach ein guter Typ und ich hoffe, dass ich seiner Rückennummer gerecht werden kann.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.