Anzeige

„Ein gelungener erster Test“

Fußball: Eintracht startet mit einem 14:0 gegen den VfB Haßloch in die Vorbereitung.

Von Elmar von Cramon, 30.06.2013

Haßloch. Nach vier Tagen Trainingslager in der Pfalz haben Eintrachts Erstliga-Fußballer gestern ihr erstes Testspiel bestritten: Mit 14:0 (6:0) setzte sich die Elf von Torsten Lieberknecht gegen die Mannschaft aus seinem Heimatort durch, die von seinem älteren Bruder Frank betreut wird.

„Ich bin immer noch sehr berührt von dem Ganzen“, erklärte Frank Lieberknecht nach der Partie. Zwar hätte er mit seiner Berzirksligaelf „gern einen Treffer erzielt“, war im Nachhinein aber sicher, dass seine Mannschaft auch so enorm viel Positives aus dem Spiel mitnehmen wird: „Wir wollten wissen, wie die Kugel bei einem Bundesligisten so läuft und etwas lernen“, so der VfB-Coach, der sein Team vor der Partie naturgemäß nicht großartig motivieren musste: „Die Jungs waren schon eine Stunde vor dem Spiel zum Aufwärmen auf dem Platz.“
Björn Kluft (4 Tore), Dennis Kruppke, Damir Vrancic (jeweils 2 Treffer) sowie Jan Hochscheidt, Gianluca Korte, Jonas Erwig-Drüppel, Torsten Oehrl, Mirko Boland und Deniz Dogan per Foulelfmeter trafen vor 1500 Zuschauern für die Blau-Gelben, VfB-Keeper Benjamin Berger verhinderte ein ums andere Mal ein weiteres Gegentor.
Torsten Lieberknecht zeigte sich mit Spielwitz und Spielverständnis seines Teams zufrieden: „Wir haben einen gelungenen ersten Test absolviert“, so der 39-Jährige, der bei der Rückkehr in seine Heimat viel Lob für die Verantwortlichen hatte und sich begeistert über den Ablauf des Trainingslagers zeigte: „Für uns war das eine herausragende Geschichte, außerhalb Braunschweigs mit so viel Gastfreundschaft und Enthusiasmus empfangen zu werden, ich möchte mich bei allen Beteiligten dafür bedanken.“
In Haßloch hatte man nichts dem Zufall überlassen: Unter der Regie des 1. Vorsitzenden Matthias Gillich und Geschäftsführer Paul Damm hatten mehr als 100 Helfer Tag und Nacht gearbeitet, um den Gästen aus der Löwenstadt einen reibungslosen Ablauf zu garantieren. Im September 2005 hatte mit Kaiserslautern letztmals ein Hochkaräter in Haßloch gastiert: Die „Roten Teufel“ traten zum Benefizkick für den damaligen VfB-Coach Peter Schlegel an, der durch einen Unfall ein Bein verloren hatte. Bei Eintracht denkt man nach den positiven Erlebnissen über einen erneuten Besuch in Haßloch nach: „Es riecht nach einer Wiederholung“, so Lieberknecht, der viele alte Bekannte traf und von seinem Stammverein FV Haßloch 1921 die goldene Ehrennadel erhielt.
Eintracht 1. Halbzeit: Davari - Perthel, Correia, Bicakcic, Kessel - Caligiuri, Kratz - Hochscheidt, Vrancic, Korte - Kruppke; 2. Halbzeit: Petkovic - Reichel, Dogan, Henn, Washausen - Theuerkauf, Pfitzner - Kluft, Boland, Erwig-Drüppel - Oehrl.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.