Anzeige

Ein Erfolg ist unheimlich wichtig

Fußball-Drittligist Eintracht Braunschweig tritt heute im Viertelfinalspiel um den NFV-Pokal an.

Von Elmar von Cramon, 09.09.2009.

Braunschweig. Nach den Lokalderbys gegen den BSV Ölper und die Freien Turner treten Eintrachts Drittliga-Fußballer heute im Viertelfinalspiel um den NFV-Pokal beim Bezirksligisten SSG Halverstorf-Herkendorf an.

Die Partie wird um 19 Uhr angepfiffen und findet im Weserbergland-Stadion in Hameln statt. Für die Mannschaft von Trainer Torsten Lieberknecht gilt es dabei, sich erneut schadlos zu halten, da bei einem weiteren Erfolg im nachfolgende Halbfinale bereits die Teilnahme an der DFB-Pokalhauptrunde der kommenden Saison gesichert wäre.
Von dieser Maxime ausgehend, fordert Lieberknecht daher volle Konzentration: „Die Mannschaft muss sich ihrer Verantwortung bewusst sein dieses Ziel zu erreichen, daher ist ein Erfolg unheimlich wichtig.“ Auch wenn man auf eine in der Region völlig unbekannte Mannschaft trifft, besteht kein Grund, die Halverstorfer zu unterschätzen, da der Bezirksligist im Achtelfinale immerhin den Viertligisten Goslar 08 im Elfmeterschießen bezwang.
Rückenwind für den Auftritt in Hameln gibt Eintracht der gute Auftritt im Heimspiel gegen Ingolstadt: „Die Art und Weise wie wir dort gespielt haben war absolut OK“, findet Lieberknecht. Der Coach sieht die Tatsache, dass einer Durststrecke ein starker Auftritt folgte, als Beweis für die Charakterstärke der Mannschaft aber auch für die Ausgeglichenheit der gesamten Liga: „Wir sind kein Einzelfall, wenn man sich die Drittliga-Ergebnisse anschaut.“
Letztlich kommt es laut Lieberknecht darauf an, die Gesamtsituation zu betrachten: „Wir müssen der Realität ins Auge sehen und wissen, dass wir einen kleinen Etat haben und mit jungen Spielern arbeiten müssen.“ Die vorübergehende Tabellenführung bezeichnet er dabei als „Momentaufnahme die man genießen kann, aber nicht zum Anlass für überhöhte Erwartungen nehmen sollte.“
Gegen Halverstorf werden erneut Spieler aus der zweiten Reihe ihre Einsatzzeit bekommen. Fait-Florian Banser und Marc Pfitzner fallen definitiv aus. Ungewiss ist, ob Jan Washausen und Tim Danneberg auflaufen können, da beide leicht angeschlagen sind.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.