Anzeige

Ein BBL-Neuling soll Regie führen: Derek Needham

Neu bei den Löwen-Basketballern: Derek Needham. Foto: Getty

Basketball: Löwen verpflichten Amerikaner für die Aufbau-Position.

Von Christoph Matthies, 23.06.2015.

Braunschweig. Die Löwen-Basketballer sind auf der Suche nach einem Nachfolger für den nach Würzburg gewechselten Dru Joyce schnell fündig geworden. Für die zentrale Position des Playmakers präsentierte der Bundesligist zu Wochenbeginn den 24-jährigen Amerikaner Derek Needham.

Wenn Raoul Korner seinen ersten Neuzugang beschreibt, klingt es fast so, als ließe dieser wirklich keine Wünsche offen: „Mir war am wichtigsten, dass er eine Führungsfigur auf dem Spielfeld ist. Dass er zudem ein Winner-Typ ist, hat er in seinen bisherigen Stationen eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Alle Teams, in denen er gespielt hat, haben besser abgeschnitten, als ihnen vorher prognostiziert wurde.“ Ein Blick auf die sportliche Vita des 1,80 Meter großen Point Guards aus
Illinois unterstreicht die Ausführungen des Löwen-Sportdirektors: Nachdem er am College (Fairfield University) bereits Erfolge erzielt hatte, konnte Needham in seinen ersten beiden Profi-Engagements sogleich Titel einheimsen. Mit Siauliai in Litauen gewann er die „Baltische Liga“, in der vergangenen Saison holte er dann mit Khimik die Meisterschaft in der ukrainischen Superleague. Welchen Anteil er an diesem Titel hatte, zeigt seine Ausbeute in den drei Endspielen: Mit 21,3 Punkten im Schnitt wurde er zum „Wertvollsten Spieler (MVP) der Finalserie“ gekürt.
Sowohl schnelles als auch kontrolliertes Spiel sei mit seinem Neuzugang möglich, betont Löwen-Headcoach Korner. „Er ist schnell, er ist explosiv, er ist defensiv sehr stark“, zählt der Basketball-Lehrer aus Wien die sportlichen Stärken seines neuen Regisseurs auf. Und unterschlägt dabei sogar noch einen starken Distanzwurf: Über 43 Prozent seiner Dreipunktewürfe traf Needham in der Ukraine. Seine durchschnittlich 4,6 Assists in der gleichen Saison zeugen zudem von einem guten Auge für die Mitspieler. Doch die Statistiken sind für Korner nur die halbe Wahrheit, weshalb er sich mit sämtlichen bisherigen Trainern des Neuen in Verbindung gesetzt hat. „Sie alle haben mir über seinen Charakter nur das Beste gesagt: Harter Arbeiter, Führungsfigur, extrem positiver Mensch“, verrät der Coach. „Das ist mir sehr wichtig, weil auf uns einiges an Arbeit wartet.“
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.