Anzeige

Drei neue Spieler für die Defensive

Kann energisch zupacken: Steve Breitkreuz (r.) hier gegen Düsseldorfs Jerome Kiesewetter. imago

2. Fußball-Bundesliga: Breitkreuz, Samson und Nkansah wechseln zu Eintracht.

Von Elmar von Cramon, 02.06.2017.

Braunschweig. Fußball-Zweitligist Eintracht Braunschweig rüstet auf. Mit Steve Breitkreuz, Louis Samson und Steffen Nkansah gaben die Blau-Gelben am Donnerstag gleich drei Neuzugänge für den Defensivbereich bekannt. Die NB stellt die neuen Löwen im Kurzporträt vor:

Steve Breitkreuz (Vertrag bis 2020): Der 25-Jährige stammt aus der Jugend der Lichterfelder FC und wechselte 2015 aus der U23 von Hertha BSC zu Erzgebirge Aue.
In seiner ersten Spielzeit avancierte er zu einem der besten Innenverteidiger der 3. Liga und markierte fünf Treffer in 36 Ligaspielen. Nach dem Aufstieg der Sachsen im vergangenen Sommer wurde der 1,88-Meter-Mann bereits beim FC Augsburg, Darmstadt 98 und Hannover 96 als Neuzugang gehandelt. Schließlich blieb er Aue jedoch treu und versäumte in der abgelaufenen Spielzeit als nur einer von zwei Spielern keine Zweitligaminute. In den 34 Saisonspielen gelang ihm darüber hinaus ein Treffer. „Es ist eine tolle neue Herausforderung für mich und der nächste Schritt in meiner Karriere. Ich habe einiges mit dem Verein und der Mannschaft vor und freue mich auf die kommende Zeit“, erklärt der Defensivspezialist, der für Aue mehrere spielentscheidende Treffer in der Nachspielzeit erzielte und als äußerst kopfballstark gilt.
Sein Zwillingsbruder Patrick ist ebenfalls Fußballprofi und machte seinen Weg ins Profigeschäft ebenfalls über den Nachwuchs der Herthaner. Über die Stationen Holstein Kiel und Energie Cottbus landete der Mittelstürmer im vergangenen Januar beim Drittligisten SV Wehen-Wiesbaden.
Louis Samson (Vertrag bis 2019): Auch Louis Samson ist gebürtiger Hauptstädter und kam über die Stationen SC Charlottenburg, BFC Preussen und Tennis Borussia zu den Herthanern, mit denen er 2012 die deutsche B-Jugend-Meisterschaft feiern konnte. Als Kapitän der U19-Mannschaft rückte er bereits während der Saison 2013/14 ins U23-Team der Hauptstädter auf und etablierte sich dort schnell als Stammspieler. Im Sommer 2015 nahm der 21-Jährige ein Angebot aus Aue an und absolvierte in der Aufstiegssaison 33 Spiele, in denen ihm ein Treffer gelang. In der abgelaufenen Spielzeit lief er in 27 Zweitligabegegnungen für die „Veilchen“ auf.
Der defensive Mittelfeldmann ist sehr zweikampfstark und kam in der für Aue erfolgreichen Rückrunde oft in der hinteren Dreierkette neben Breitkreuz zum Einsatz. „Ich freue mich sehr, dass es geklappt hat und auch auf die neue Aufgabe. Ich möchte der Mannschaft helfen und in Zukunft zum Erfolg des Teams beitragen“, so Samson nach der Vertragsunterzeichnung.
Steffen Nkansah (Vertrag bis 2020): Der ehemalige Juniorennationalspieler wurde in Münster geboren und stammt aus der Jugend des FC Bavaria Wörth in der Nähe von Karlsruhe. Von 2009 bis 2014 lief er für die TSG Hoffenheim auf und wechselte vor seinem letzten A-Jugendjahr zur U19 von Borussia Mönchengladbach. Bei den „Fohlen“ schaffte er anschließend den Sprung ins Regionalligateam. In zwei Spielzeiten absolvierte der 21-Jährige 51 Partien und wurde mit der Mannschaft von Trainer Ari van Lent in der abgelaufenen Spielzeit Tabellendritter.
Der Defensivspezialist ist auf allen Positionen in der Abwehr einsetzbar. „Ich freue mich, bei einem Top-Klub in der 2. Bundesliga wie der Eintracht unterschrieben zu haben und bin sehr glücklich, ein Teil dieses Traditionsvereins samt seiner tollen Fans zu werden“, sagte Nkansah bei seiner Verpflichtung.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.