Anzeige

Doppelpack für die Flügelposition

Basketball: New Yorker Phantoms und SUM Baskets sichern sich zwei talentierte Doppellizenzler.

Von Christoph Matthies, 07.08.2011.

Braunschweig. Zwei neue Gesichter in der Sporthalle Alte Waage: Die Basketballer Howard Sant-Roos und Brian Wenzel werden in der kommenden Saison das Trikot des ProB-Ligisten SUM Baskets Braunschweig tragen.

Vor allem vom zwei Meter großen Howard Sant-Roos erhofft sich Baskets-Headcoach Liviu Calin wichtige Akzente für seine Mannschaft. „Howard ist ein sehr talentierter, athletischer Perspektivspieler, der bei uns auf den Positionen zwei und drei zum Einsatz kommen wird. Da er eine Ausländerposition besetzt, hoffe ich, dass er uns von Beginn an helfen kann“, beschreibt Calin den 19-jährigen Kubaner, der zuletzt in der zweiten Liga Italiens spielte. Ob der 1,98 Meter große Brian Wenzel direkt zum Leistungsträger werden könne, bleibe hingegen abzuwarten. In der vergangenen Saison stand Wenzel durchschnittlich nur fünf Minuten für Jena in der ProA auf dem Parkett, vor zwei Jahren wurde der heute 20-Jährige mit Alba Berlin Deutscher Meister in der Nachwuchs-Basketball-Bundesliga. Sowohl Wenzel als auch Sant-Roos sind mit einer Doppellizenz ausgestattet, so dass sie auch im BBL-Team der Phantoms zum Einsatz kommen könnten.
Über eine Doppellizenz für Baskets und Phantoms verfügen in der kommenden Spielzeit auch Daniel Theis und Dennis Schröder, deren gute Leistungen bei den Junioren-Europameisterschaften ihrem Trainer nicht verborgen geblieben sind. „Beide haben sich sehr stark präsentiert, gerade Dennis Schröder hat sich spektakulär entwickelt“, lobt Coach Calin seine Toptalente und hofft, dass beiden nun auch der nächste Schritt in die Basketball-Bundesliga gelingt: „Von der ProB in die BBL ist es nicht nur ein sportlicher, sondern auch ein mentaler Sprung. Aber wenn sie bescheiden und auf dem Boden bleiben, können beide noch viel besser werden.“
Verzichten müssen die SUM Baskets in Zukunft auf Flügel Philip Noch, der nach Göttingen wechselt. Auch ein weiteres Jahr von Jusuf El Domiaty in Braunschweig erscheint eher unwahrscheinlich. „ProB ist zu wenig für ihn, er wird sich nach einer neuen Herausforderung umsehen“, glaubt Liviu Calin. Bis Saisonbeginn am 24. September wollen sich die Baskets mit einem weiteren Importspieler verstärken.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.