Anzeige

„Die Meisterschaft sichern“

3. Fußball-Liga: Fans feiern Eintrachts Aufstieg – Dienstag Spiel bei Wacker Burghausen.

Von Elmar von Cramon, 17.04.2011.


Braunschweig. Mit einem 1:1 (1:0) endete am Freitagabend die Fußball-Drittligapartie zwischen Eintracht und dem SV Babelsberg.

Das erste Heimspiel nach dem seit vergangenem Sonntag feststehenden Zweitliga-Aufstieg geriet aber fast zur Nebensache, schließlich wollten Mannschaft und Fans gemeinsam die Erfüllung des gemeinsamen Traumes zelebrieren
Die Freude nach dem Abpfiff war riesengroß: Aus allen Himmelsrichtungen stürmten die Fans auf den Rasen, um mit ihren Aufstiegshelden zu feiern. Innerhalb weniger Minuten wurde das Grün in eine blau-gelbe Riesenparty verwandelt und gefeiert was das Zeug hält. Großer Jubel brach anschließend aus, als sich die Mannschaft mit Trainer Torsten Lieberknecht auf der Haupttribüne zeigte, um mit den Anhängern auf dem Rasen alle nur denkbaren Schlachtgesänge anzustimmen.
„Beim letzten Aufstieg habe ich als Fan unten auf dem Rasen gestanden, jetzt bin ich als Spieler selbst aufgestiegen, das ist für mich einfach überragend“, war Marc Pfitzner begeistert. Der gebürtige Braunschweiger will sich trotz des frühzeitigen Aufstiegs mit dem Erreichten noch nicht zufriedengeben: „Wir wollen uns die Meisterschaft sichern.“ Mit dem gegen Babelsberg erzielten Punkt sind die Blau-Gelben diesem Ziel ein weiteres Stück näher gekommen, da Verfolger Rostock in Saarbrücken verlor und nun vier Zähler Rückstand hat.
Eintrachts Spiel hatte verhalten begonnen, Torchancen waren Mangelware. Grund zum Jubeln hatten die 22 120 Zuschauer dann kurz vor der Halbzeit, als Norman Theuerkauf eine Flanke von Dominick Kumbela einnickte. Im zweiten Durchgang wurden die Gäste stärker und kamen verdient zum Ausgleich, als Hebisch nach eine Glanzparade von Marjan Petkovic im Nachschuss traf.
„Ganz ordentlich“, beurteilte Torsten Lieberknecht die Leistung seiner Elf, die angesichts der Aufstiegsfeier keine optimale Vorbereitung auf die Partie hatte: „Wir sind dennoch engagiert ins Spiel gegangen, sodass ich insgesamt zufrieden bin“, sagte der Coach.
Auch am Dienstag gegen Wacker Burghausen wollen sich die Braunschweiger keine Blöße geben: „Das ist eine Frage des Respekts vor unseren Liga-Konkurrenten“, erklärt Marc Arnold. Der sportliche Leiter freut sich angesichts des bereits feststehenden Aufstiegs auf eine „schöne Fahrt“ und hofft, Zählbares aus Oberbayern mitzubringen: „Unser Team ist ehrgeizig und wird mit der gleichen Einstellung wie immer in die letzten Spiele gehen.“
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.