Anzeige

Die Lions planen langfristig mit Hickey

Footballer wollen den Trainer für drei Jahre.

Braunschweig (db), 09.10.2011.

Für drei Jahre bleibt Phil Hickey den Braunschweiger Bundesliga-Footballern der New Yorker Lions erhalten. Darauf haben sich beide Seiten geeinigt und werden das zeitnah schriftlich festmachen.

Noch hat Hickey seine Unterschrift unter keinen Vertrag gesetzt, sich aber mündlich mit dem Hauptsponsor New Yorker geeinigt. „Die Unterschrift ist nur eine Formalität. Da habe ich überhaupt keine Sorgen“, sagt der Headcoach, der in den kommenden zwei Wochen in London an der Organisation des Gastspiels der amerikanischen Profiliga beteiligt ist. In der Löwenstadt vereint Hickey in Zukunft die Posten des Cheftrainers, Geschäftsführers und Sportdirektors in seiner Person. Seine Vorgaben sind dabei recht klar formuliert: Der gebürtige US-Amerikaner will den deutschen Rekordmeister zu weiteren Titeln führen. Kurzfristig werde das nur mit Hilfe von Importspielern aus dem Mutterland des American Football gelingen.
„Auch für den Posten des Quarterbacks schaue ich mich nach einem Spieler aus den USA um“, sagt Hickey. Damit endet wohl zunächst das vor Jahren als Experiment gestartete Unternehmen, mit einem deutschen Spielmacher erfolgreich zu sein. Quarterback Dennis Zimmermann hatte die Lions 2007 und 2008 zum Meistertitel geführt, ehe er dieses Jahr seinen Stammplatz abgab. „Mittelfristig will ich aber weg von der Abhängigkeit von Importspielern“, macht Hickey klar. Denn auch Mike Friese, der den Posten von Zimmermann übernahm, habe das Potenzial, einen meisterschaftswürdigen Angriff zu führen. Nur bis das soweit sei, werde man auf US-Amerikaner zurückgreifen, sagt der Cheftrainer.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.