Anzeige

Die Jagd auf die Lions startet in einem Monat

Lions-Runningback David McCants (Bild) bekommt mit Michael Andrews einen starken Konkurrenten um Spielzeit. Foto: T.A.

Football: Michael Andrews steht wieder im Kader der Lions.

Von Daniel Beutler, 30.03.2014.

Braunschweig. In genau vier Wochen beginnt die neue Saison der German Football League. Die New Yorker Lions bestreiten zwar erst zwei Wochen später ihr erstes Liga-Spiel, sind aber schon jetzt die Gejagten.

Denn so viel ist nach der Meisterschaftssaison 2013 sicher: In diesem Jahr werden die Lions gejagt. „Dem ist als Deutscher Meister schwer zu widersprechen. Wir werden jetzt sicher nicht mehr unterschätzt“, sagt Lions-Cheftrainer Troy Tomlin. Und auch wenn die GFL nicht unbedingt als große Wundertüte gilt, so sind es die Neuverpflichtungen auf den Schlüsselpositionen und ihre Leistungen, die oftmals das Zünglein an der Waage sind. Und da haben die Lions, wie auch andere Nord-Teams, einige neue Gesichter.
Zwei heiße Kandidaten auf den Platz auf dem Deutschen Football-Thron eröffnen am letzten April-Wochenende die Spielzeit in der Bundesliga-Nordgruppe. Die Kiel Baltic Hurricanes empfangen die Dresden Monarchs. „Beide Teams haben sich scheinbar gut verstärkt“, stellt Tomlin anerkennend fest. Aber auch die Berlin Adler und die Cologne Falcons sollte man auf der Rechnung haben. Erste Indizien gibt es am 12. April, wenn Kiel, Dresden, Köln und die Braunschweiger jeweils in Testspielen auflaufen.
Die Rebels und die Düsseldorf Panther können die Saison ganz entspannt angehen, weil es wegen des Rückzugs der Hamburg Blue Devils keinen sportlichen Absteiger geben wird. Oben in der Tabelle werde es aber eng, schiebt Tomlin jede Dominanz-Gedanken für die reguläre Saison schnell beiseite. „Ich habe meiner Mannschaft gesagt, dass wir keinen Titel zu verteidigen haben. Die Meisterschaft war vergangenes Jahr und keiner kann uns das nehmen. Jetzt geht es neu los“, berichtet Tomlin.
Und auf dem Weg zum neunten Titel mit dabei ist Runningback Michael Andrews. Der machte 2008 bei den Lions auf sich aufmerksam, als er eine Saison lang bis zum Meistertitel durch die Abwehr der Gegner pflügte. „Ein klassischer Powerback, der sich mit David McCants und Sven Rosemann ergänzen wird“, freut sich Tomlin. Zufrieden zeigte sich der Headcoach mit dem Trainingslager in Kroatien unter der Woche. „Wir haben wichtige Schritte gemacht und sind auf einem guten Weg. Wir werden aber die nächsten Wochen Training noch brauchen“, sieht Tomlin sich und seine Mannschaft noch nicht am Ziel.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.