Anzeige

Die Hagener ins Halbfeld zwingen

Spektakulär, bisher aber schwach von außen: Trent Lockett. T.A.

Basketball-Bundesliga: Löwen wollen am Sonnabend (18.30 Uhr) endlich auswärts gewinnen.

Von Christoph Matthies, 04.11.2014.

Braunschweig. In der letzten von drei aufeinanderfolgenden Auswärtspartien wollen die Löwen-Basketballer endlich wieder siegen. Am Sonnabend (18.30 Uhr) wartet in Hagen jedoch ein äußerst unangenehmer, da unkonventionell agierender Gegner.

Auch wenn sie in der BBL-Tabelle auf Platz 13 und damit nur zwei Ränge besser als die punktgleichen Löwen dastehen: Hinsichtlich ihrer offensiven Ausbeute sind die Hagener erneut ein Spitzenteam. Nur Oldenburg, Bamberg und Meister Bayern, alle mit sechs Siegen ganz oben zu finden, haben nach sieben Spieltagen mehr Punkte erzielt als die Mannschaft von Coach Ingo Freyer. „Wir sind das schnellste Team der Liga, und wir wollen dieses Jahr noch schneller spielen“, hatte Manager Oliver Herkelmann vor der Saison angekündigt.

Lars Masell, Co-Trainer der Löwen, ist besonders von der Fitness der „Feuervögel“ beeindruckt. „Trotz ihrer hochintensiven Spielweise ist es sehr schwer, sie müde zu machen.“ Ein Patentrezept sieht Masell, der die Löwen-Gegner stets genau unter die Lupe nimmt, nicht. „Sie sind alle sehr variabel, können dich auf allen Positionen im Dribbling oder von der Dreierlinie schlagen.“

Förderlich für die überfallartige Spielweise der Hagener sind ihre schnellen Klauen in der Verteidigung. Keine Mannschaft stiehlt so oft den Ball, um dann sofort in den Fastbreak-Modus umzuschalten. „Du musst Hagen langsamer machen, ins Halbfeld zwingen. So kannst du schon viele ihrer Punkte verhindern“, gibt der Löwen-Assistent eine klare Marschroute vor. Doch selbst wenn es nicht gelingt, das Team um Allstar und Super-Allrounder Larry Gordon zu entschleunigen, ist ein Sieg in der ehemaligen Ischelandhalle möglich, wie die vergangene Saison zeigte. Im Oktober 2013 nahmen die Braunschweiger das hohe Tempo an und entführten einen 105:100-Sieg aus Hagen.

Damals traf das Gästeteam von Coach Raoul Korner allerdings 48 Prozent seiner Distanzwürfe. Ein Wert, von dem die Mannschaft mit der aktuell schwächsten Dreier-Bilanz der Liga zuletzt meist weit entfernt war. Vielleicht finden Dru Joyce, Trent Lockett und Co. ihr heißes Händchen ja in Hagen wieder. Dem Unterfangen, endlich den ersten Auswärtssieg der Saison einzufahren, wäre dies sicher nicht abträglich.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.