Anzeige

Deutscher Auftaktsieg bei EM

Kerim Homri, hier im Einsatz für die Lions gegen Wien, hatte in Österreich mit der deutschen Nationalmannschaft leichtes Spiel in der Auftaktpartie gegen Finnland. Foto: Reißner

Football: Die sieben Lions-Spieler schlugen mit der deutschen Auswahl Finnland deutlich 47:7.

Von Daniel Beutler, 1. Juni 2014.

Braunschweig. Mit einem Sieg ist die deutsche Football-Nationalmannschaft am Freitag in die Europameisterschaft gestartet. Nach dem souveränen 47:7-Erfolg gegen Finnland stand gestern für die deutsche Auswahl und die sieben Spieler der New Yorker Lions in deren Reihen Ausruhen beziehungsweise Nachsitzen auf dem Plan.

„Wir waren ein wenig im Kraftraum am Vormittag. Den Rest der Zeit bis zum Meeting um 17 Uhr haben wir in der Wellness-Anlage des Hotels verbracht“, berichtete Linebacker Kerim Homri, der als Teil der Abwehr einen fast freien Tag spendiert bekam. Der Angriff hingegen musste am Vormittag eine Extraschicht einlegen. Trotz der 47 erzielten Punkte galt es, sich besser einzuspielen. An einigen Stellen merkte man im Spiel doch deutlich, dass dort ein zusammengewürfelter Haufen auf dem Feld steht, der nur eine Minivorbereitung absolvierte.
Tags zuvor war es noch ein wenig ereignisreicher. Ab 19 Uhr ging es im österreichischen
St. Pölten im Eröffnungsspiel gegen die Finnen. Und der Titelverteidiger ließ gegen die schwachen Skandinavier nichts anbrennen. „Ihnen hat einfach die Aggressivität gefehlt, und sie hatten nicht das Tempo, das wir aus der Bundesliga kennen“, berichtete Homri, der einige gute Aktionen für sich verbuchen konnte. Auch die anderen Lions-Spieler, die mit zur EM gefahren sind, standen während des Spiels auf dem Feld und reihten sich nahtlos in die an sich gute Leistung der Auswahl ein. „Unsere beiden Lions-Wide-Receiver Niklas Römer und Dominic Hanselmann haben zum Beispiel keinen Ball fallenlassen“, erzählte Homri augenzwinkernd.
Bis Dienstag pausieren die Deutschen jetzt und haben Zeit sich auf das letzte Vorrundenspiel gegen Schweden vorzubereiten (ab 19 Uhr live im TV auf ORF und im Internet auf tvthek.orf.at/live). Egal wie das Spiel zwischen den Schweden und Finnen am Sonntag endet, mit einem Sieg am Dienstag würde Deutschland ins Finale einziehen.
Dort könnte dann Österreich warten, das gestern Abend im ersten Spiel der Gruppe B gegen Dänemark antrat. Bei Redaktionsschluss führten die Gastgeber verdient deutlich mit 21:0 zur Halbzeitpause und gehen mit einer ebenso guten Ausgangslage wie die Deutschen ins letzte Gruppenspiel gegen Frankreich, das am Mittwoch die Vorrunde beendet.
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.